Engagierte Bonner halten Mahnwache fürs Klima ab

Ein wahres Lichtermeer eröffnete sich am Samstagabend am Bonner Hauptbahnhof. Zahlreiche engagierte Bonner machten mit einer Kerzenmahnwache, die auch noch an mehr als 2000 anderen Orten auf der Welt stattfand, auf ihre Wünsche für das Klimaabkommen in Kopenhagen aufmerksam.

Die größte globale Klimaaktion wurde von Amnesty international, Greenpeace, Oxfam, Avaaz und zahlreichen weiteren Organisationen ins Leben gerufen. Schon am vergangenen Freitag hatte eine Klima-Mahnwache vor dem Haus Carstanjen, dem Sitz des UN-Klimasekretariats, stattgefunden.

In Bonn trugen am Samstagabend alle Beteiligten nicht nur Kerzen, sondern auch Schilder, die ein “gerechtes, ehrgeiziges und verbindliches Abkommen” von den Politikern verlangen, die zurzeit in Kopenhagen verhandeln. Hedwig Scharlipp ist Mitglied beim Online-Aktions-Netzwerk Avaaz und hat die Bonner Mahnwache organisiert. Sie trug den vom Lichtermeer angezogenen Zuhörern ihre Forderungen für eine bessere Klimapolitik vor.

Der verstärkte Einsatz von erneuerbaren Energien und eine konsequente CO2-Reduktion stehen ganz oben auf ihrer Liste. Der Chor der Alanus-Hochschule unterstützte die Mahnwache mit Michael Jacksons “Earth Song”. “Wir achten darauf, dass unsere Wohnung sauber ist, dann können wir doch auch versuchen verantwortungsvoller mit der Natur umzugehen”, argumentierte eine Sängerin.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10490&detailid=675594&bs=1