dsc_1628

This year’s World Climate Conference – COP 23 – is set to take place in Bonn, between the 06th and 17th November. The Republic of Fiji holds the conferences presidency but will not host the conference. For such a case, it was decided that the conference would be held at the residential location of the UN Climate Secretariat (UNFCCC) – Bonn. The city is expecting more than 20.000 visitors and lots of events concerning all issues attached to climate change.

On this page, we keep you updated about all information concerning the World Climate Conference and those many exiting events happening around COP 23.

COP 23 Events

October 2017
Thu 26.10.
9:00 "GREENER SKIES AHEAD 2017 - Sustainable Solutions for a Sustainable Aviation" Konferenz (IASA)
bis 17:00 (Ort: Deutsche Welle, Großer Gremiensaal Kurt-Schumacher-Str. 3, 53113 Bonn)Zum Ausgleich der CO2-Emissionen des Luftverkehrs hat sich die ICAO ab 2020 für die weltweite Einführung des Kompensationssystems CORSIA entschieden.

Als International Association for Sustainable Aviation e.V. IASA ist es uns jedoch
wichtig, dass es darüber hinaus zeitnah zur realen Verminderung von Treibhausgasen kommt. Nur so lassen sich auf Dauer zusätzliche Belastungen und Beschränkungen für die Luftfahrt vermeiden. Die Grundlage hierfür bilden insbesondere die Entwicklung und Einführung fortschrittlicher Antriebstechnologien und Treibstoffe (PtL) sowie eine zukunftsfähige Infrastruktur.

Um im Vorfeld der U.N.-Weltklimakonferenz COP23 in Bonn auf das Innovationspotenzial der Luftfahrt zu verweisen und für eine Zweckbindung der Mittel aus dem Verkauf von Emissionszertifikaten im Sinne der Innovation zu werben, veranstaltet die IASA in Bonn in unmittelbarer Nähe zum U.N.-Campus und mit freundlicher Unterstützung des Umweltbundesamtes (UBA) die Konferenz:

GREENER SKIES AHEAD 2017
Sustainable Solutions for a Sustainable Aviation
Sending a Message to the U.N. Climate Change Conference 2017

Weitere Informationen: www.xing.com/events/gr.....57104

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Sat 28.10.
bis Fri 17.11. "Zu Besuch auf der Beluga II - Besichtigung des Greenpeace-Segelschiffs und der Ausstellung zum Thema Klimawandel" Ausstellung (Greenpeace Deutschland)
(Ort: Am alten Zoll, Brassertufer, 53113 Bonn)Im November blickt die ganze Welt auf Bonn, denn die internationale Klimakonferenz findet statt. Nicht nur deshalb ist es wichtig, sich mit dem Thema Klimawandel auseinander zu setzen, schließlich geht es um unseren Planeten, um unsere Zukunft und vor allem um die der nachfolgenden Generationen.

Das Greenpeace-Segelschiff, die Beluga II, legt auf ihrer Herbsttour vom 28.10. bis 17.11. wieder in Bonn Am alten Zoll an. Mit an Bord ist die Ausstellung „Klimawandel, Vertreibung und Migration“, die auf eine direkte Folge der Klimaerhitzung hinweist: die Vertreibung von Menschen aus ihren Heimatländern durch Wetterextreme wie Überflutungen, Stürme, Dürren und Waldbrände. Pro Jahr sind durchschnittlich 25,4 Millionen Menschen aufgrund dieser Folgen auf der Flucht – mehr als doppelt so viele als vor Krieg und Gewalt flüchten.

Ausstellungs- und Schiffsführungen
An den sogenannten Open-Boat Tagen werden vormittags 10-13:00Uhr Führungen für Schulklassen durchgeführt. Diese sind auf das Alter der Klassen abgestimmt und sowohl für Grundschulen als auch für weiterführende Schulen geeignet. Eine Anmeldung kann gerne per E-Mail an info@greenpeace-bonn.de organisiert werden.

Nachmittags finden von 14:30 - 18:00Uhr öffentliche Führungen in Kleingruppen statt. Je nach Wetterlage und Besucherandrang können Wartezeiten entstehen. Derweil können Sie an Land die offene Ausstellung zum Thema Umweltmigration erkunden. Zudem erhalten Sie Einblicke in den Schiffsalltag der Beluga-Crew und die Arbeit von Greenpeace.

Der Eintritt ist, wie bei allen Greenpeace-Veranstaltungen üblich, frei.

Weitere Infos, Bilder und alle aktuellen Infos zu den Open-Boat Terminen auch unter: www.greenpeace.de/beluga

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
November 2017
Thu 2.11.
bis Sat 4.11. 13th Conference of Youth
(Ort: Bonn, Deutschland)Die 13.Conference of Youth (COY13) (zu Deutsch:Jugendkonferenz) wird vom 2. – 4. November in Bonn stattfinden und lädt junge Klimaaktivist*innen und Interessierte zur Teilnahme ein. COY13 wird von jungen Freiwilligen organisiert und zieltdarauf ab, junge Menschen im Hinblick auf Klimagerechtigkeit, Klimapolitik und Nachhaltigkeit durch ein mehrsprachiges Programm, bestehend aus methodischen und inhaltlichen Beiträge, zu fördern (‘Youth Empowerment’).

Die COY13 bietet Raum, um Wissen und Erfahrungen auszutauschen, neue Bewegungen aufzubauen, sich zu vernetzen und kreative Ideen zu entwickeln. Außerdem dient die COY13 der Vorbereitung auf die direkt im Anschluss stattfindende 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP23), die in diesem Jahr unter der Präsidentschaft von Fidschi in Bonn stattfindet.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.coy13.org/wp-conte.....h.pdf

www.coy13.org/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
18:30 "Green Pieces" Vernissage (H-BRS)
bis 19:30 (Ort: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin, Hauptgebäude (Hochschulstraße))Vernissage der Kunstausstellung "Green Pieces" mit Werken von Hilla Jablonsky Die Veranstaltung ist Teil der Klimapartnerschaft mit der Weltklimakonferenz in Bonn.

Mit Verleihung des Preises für Verantwortung und Nachhaltige Entwicklung, den das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Hochschule jährlich verleiht.

Dauer der Ausstellung: bis 30. November 2017 während der Öffnungszeiten der Hochschule

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Fri 3.11.
"Community Power at Crossroads: What is Key to Successful Citizen-owned Wind Projects? Regional and Global Perspectives” Symposium (WWEA)
(Ort: Bonn, Deutschland)After last year’s 1st International Community Wind symposium with more than 100 experts and practitioners from 20 countries, the World Wind Energy Association WWEA and LEE NRW will soon host the 2nd International Community Wind Symposium

In the immediate run-up to the COP23 in Bonn November 2017, numerous international and German experts, amongst them representatives of community projects and associations, politicians, researchers and other relevant community power stakeholders are expected. Speakers from several European countries, from Australia, Japan, Mali, and Chile have already confirmed their attendance.

For an increasing number of experts and citizens, community energy plays an important role as citizen-owned renewable energies offer huge potentials to improve livelihoods and to combat poverty. Therefore WWEA sees it as a key task to highlight the role of community power in different forums worldwide and to make sure that in the future community power can play a role on a much larger scale.

The symposium will start with a presentation of the most recent WWEA and LEE NRW study on community wind in the state of North-Rhine Westphalia, which is based on personal interviews with CEOs of numerous community wind projects, analyzing the impact of the switch form FITs to auctions.

After leaving the grounds of the German case, the event will focus on international cases. Speakers and panellists from all continents will enrich the understanding of the global potentials and challenges of community wind. As WWEA will host the 2nd World Community Power Conference in Mali in 2018, the event will include a session dedicated to African perspectives on community energy.

In case of interest in participation, please send a short message including your name and affiliation to Fabian Tenk ft@wwindea.org

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
10:30 "In Sorge um unser gemeinsames Haus" – Tagung anlässlich der Weltklimakonferenz (ZdK / MISEREOR / BDKJ)
bis 17:00 (Ort: Katholisch-Soziales Institut, Bergstraße 26, 53721 Siegburg, Deutschland)Am 3. November 2017 von 10.30 bis 17.00 Uhr veranstalten das ZdK, MISEREOR und der BDKJ in Kooperation mit dem Katholisch-Sozialen Institut (KSI) gemeinsam eine eintägige Tagung unter dem Titel "In Sorge um unser gemeinsames Haus – Kirchliche Perspektiven zur Umsetzung des Weltklimavertrages in Deutschland" im KSI in Siegburg (bei Bonn). Dort diskutieren wir anlässlich der 23. Weltklimakonferenz in Bonn mit prominenten Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kirche und Gesellschaft, wie Deutschland seine Verpflichtungen aus dem Weltklimavertrag umsetzen kann.

Gesprächspartnerinnen und -partner bei der Tagung sind u. a.:

- Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Direktor des MCC Berlin und Chefökonom des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung (PIK)
- Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
- Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Erzbischof von Bamberg und Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz
- Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der EKD
- Christoph Bals, Geschäftsführer von Germanwatch
- Marie-Luise Dött MdB, Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer
- Karin Kortmann, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK)

Alle aktuellen Informationen zur Tagung finden Sie hier. Eine Anmeldung ist auf unserer Webseite oder direkt online beim Katholisch-Sozialen Institut möglich. Den Einladungsflyer können Sie sich hier (www.zdk.de/cache/dl-Dow.....0.pdf) direkt herunterladen.

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
Sat 4.11.
bis Sun 5.11. "Climate Action and Human Wellbeing at a Crossroads: Historical Transformation or Backlash?" Conference (DIE)
(Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik gGmbH, Tulpenfeld 6, 53113 Bonn, Deutschland)The historical moment

In 2015 two historical agreements on how to fight poverty and inequality, create jobs and make the global economy fit for the 21st century, within planetary boundaries, have been achieved: The Paris Agreement and the 2030 Agenda for Sustainable Development. The message is clear: fighting poverty, inequality, and the ecological crisis need to go hand in hand. Our existing growth patterns cannot continue, because they will trigger dangerous tipping points in the Earth system. Two years after signing the global agreements, tremendous efforts by many stakeholders around the world have demonstrated that the transformation towards sustainability is possible. At the same time, the sustainability transformation is under serious threat, as global cooperation is challenged by nationalism, populism, and post-factual thinking. Human wellbeing, peace, security, and the stability of the Earth system are at a crossroads.

The time is now

We have two choices – will we let this unique opportunity for a global transformation towards sustainability slip through our hands or will we take action towards a future that coincides with the planetary boundaries? In November 2017, the world will look to Bonn at COP23, where the details for implementing the Paris Agreement will be negotiated. Back to back with COP23, the conference “Climate Action and Human Wellbeing at a Crossroads: Historical Transformation or Backlash?” will send a strong signal for decisive steps towards the accelerated implementation of climate and sustainability commitments. In this spirit, it will bring together influential high-level actors from academia, civil society, business, international organizations, national and subnational governments, as well as media and the arts from around the globe to:

- call for accelerating action to jointly implement the 2030 Agenda and the Paris Agreement;
- demonstrate that the transformation is urgently needed and possible;
- build broad transnational alliances for change;
- discuss how to deal with nationalist and authoritarian counter-transformations that could undermine peace, stability, and human wellbeing.

Together we can achieve the transformation to sustainability!

- Participation is by invitation only -

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
12:00 "Klima schützen – Kohle stoppen!" Demonstration (u.a. Germanwatch / BUND)
bis 18:00 (Ort: Münsterplatz, Münsterpl., 53111 Bonn, Deutschland)Der Klimagipfel von Paris war ein Aufbruch. Das gemeinsame Ziel, die Klimakrise aufzuhalten, macht Hoffnung. Doch das gelingt nur mit entschlossenem Handeln. Gerade nach dem Ausstieg von Donald Trump aus dem Klimaabkommen reichen warme Worte allein nicht aus. Jetzt müssen mehr denn je Taten folgen: ehrgeiziger Klimaschutz, faire Unterstützung für die armen Länder – und der Ausstieg aus der Kohle!

Der Klimawandel bedroht schon jetzt Millionen Menschen. In vielen Ländern des Südens sind die Folgen der Klimakrise besonders verheerend: Dürren, Hunger, Flucht, Vertreibung. Ganze Inselstaaten oder Küstengebiete auf Inseln wie Fidschi sind durch den steigenden Meeresspiegel in Gefahr. Hauptgrund ist unsere Wirtschaftsweise mit einem maßlosen Verbrauch von fossilen Energien.

Während in Bonn die Regierungen die Umsetzung des Pariser Abkommens verhandeln, liegen die Schlote und Gruben des rheinischen Kohlereviers nur wenige Kilometer entfernt. Hier holen die Energiekonzerne die klimaschädliche Braunkohle aus dem Boden. Die deutsche Bundesregierung gibt sich als Klima-Vorreiter – doch die eigenen Klimaschutzziele wird sie deutlich verfehlen. Denn sie bremst die Energiewende aus und setzt weiter auf die Energiegewinnung durch Kohle.

Deshalb kommt es nun auf uns an: Beim Klimagipfel im November kämpfen wir gemeinsam mit Tausenden Menschen aus aller Welt für Klimagerechtigkeit und 100 Prozent Erneuerbare Energien im Einklang mit der Natur. Mit unserem bunten und friedlichen Protest drängen wir die neu gewählte Bundesregierung, den Pariser Klimavertrag konsequent umzusetzen und die Kohlekraftwerke endlich abzuschalten!

Wir fordern schnelles Handeln und einen verbindlichen Fahrplan für einen sozialverträglichen Kohleausstieg. Das schützt das Klima und ermöglicht es, Perspektiven für die betroffenen Menschen und Regionen zu entwickeln. Nur wenn die Kohlemeiler schnell vom Netz gehen, können wir die Pariser Klimaziele einhalten. Schon in wenigen Jahren muss die älteste und schmutzigste Hälfte der Kohlekraftwerke vom Netz sein. Denn der Klimaschutz entscheidet sich am Kohleausstieg!

Kommen Sie am 4. November nach Bonn und demonstrieren Sie mit: gegen Kohle und für eine entschlossene und gerechte Klimapolitik bei uns und weltweit!

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Mon 6.11.
bis Fri 17.11. "Interconnections Zone During Cop23" (DIE)
(Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik gGmbH, Tulpenfeld 6, 53113 Bonn, Deutschland)The Interconnections Zone during the 23rd Conference of the Parties to the United Nations Framework Convention on Climate Change (COP 23, 6-17 November), only 5 minutes walking distance from the main negotiations venue (‘Bula Zone’), will facilitate dialogue towards more integrated and balanced development, which would both deliver on the 2030 Agenda (including 17 Sustainable Development Goals and the Financing for Development Process) and the Paris Climate Agreement. As a transdisciplinary space, it welcomes civil society, researchers, policy-makers and other stakeholders to explore interconnections, and possible synergies, between climate change and sustainable development. The Interconnections Zone will be accessible to participants with and without COP23 accreditation.

Call for Side Event Proposals is now closed.

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
18:15 "Die Welt im Wandel - Focus Global Player: The US and Climate policy" Discussion (Uni Bonn / GIZ / DW Akademie)
bis 19:45 (Ort: Bonner Universitätsforum, Heussallee 18-24)Individual and essential players with global importance due to their political and economic power are able to make an impact on the 2030 Agenda's implementaton process and can therefore alter its overall strucutre. The Global Player's commitment and dedication sustainably determine speed and extent of the implementation process as well as chances of success in general. In direct local and temporal proximity to the COP23, the event will shed light on the current US climate policy and its effect on the Paris Agreement. While doing so, our experts are going to discuss the further consequences on foreign policy issues and on economic and sociocultural processes in the USA.

Panel Discussion:

Chris Barrett, Executive Director Finance & Economics, European Climate Foundation, Brüssel/Berlin
Prof. James D. Bindenagel, Center for International Security and Governance, University of Bonn
Prof. Dr. Sabine Sielke, Director of the North American Studies Program, University of Bonn
Igor Vamos, culture jamming activist, The Yes Men


Moderation: Deutsche Welle Akademie

Please register until November 03, 2017.
Registration ist open from October 25, 2017

www.fiw.uni-bonn.de/di.....ldung

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
19:00 "GreenDrinks COP23 Bula Hub Arts & Music Extravaganz" Meetup (GreenDrinks Bonn)
bis 22:00 (Ort: The 9th, Stockenstr. 5., 53113 Bonn)#COP23 WELCOME PARTY!

Join us for fun, life music, arts and collective climate action to celebrate the kick-off of the UN climate conference in Bonn.

The party will take place at the 9th, a co-working and event space near the university and city center. It's a wonderful opportunity to meet and mingle with eco-friendly locals, international guests, climate activists and artists and get into the BULA spirit!

Bula means "welcome" (literally "life") in the Fijian language.
The climate conference (Nov. 6-17) is under the presidency of Fiji. The government of the small Pacific Island state wants to infuse the COP23with the “Bula Spirit” of inclusiveness, friendliness and solidarity and promote the Pacific concept of "talanoa", a process of inclusive, participatory and transparent dialogue that builds empathy and leads to decision making for the collective good

GreenDrinks Bonn is an informal monthly get-together for anyone interested in the environment and sustainability and a joint initiative by Unity Effect e.V., Bonnections, The Tannenbusch House and the Bonn Energy & Environment Roundtable (BEER).

We meet the every first Tuesday of the month (7-9 pm) at different venues to support local business and Bonn's growing sustainability eco-system. Join us for drinks, conversation, and a little networking. It's a chance to connect with friendly, like-minded people to help shape a future that's green and happy.

GreenDrinks Bonn is part of the international Greendrinks network.www.greendrinks.org/Bonn

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
20:00 "Die Arbeit im Steinbruch des Weltklimas" Vortrag (VHS Bonn)
bis 21:30 (Ort: Volkshochschule Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn, Deutschland)Hinter den Kulissen der COP 23
Planung, Organisation und Logistik

Rund 20 000 Teilnehmende werden zur 23. Klimakonferenz der Vereinten Nationen erwartet. Vom 6. bis 17. November 2017 treffen sich unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln Diplomaten, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft aus aller Welt in Bonn.

Warum sind Großveranstaltungen wie die COP 23 in Zeiten von Telefonkonferenzen und Arbeiten in der Cloud nötig?
Immerhin verursachen sie nicht nur hohe Kosten und CO2-Emissionen, sondern sind auch für die Bonnerinnen und Bonner mit Einschränkungen verbunden.

Sabine Minninger ist Referentin für Klimapolitik von Brot für die Welt. Seit 2008 setzt sie sich für mehr Klimagerechtigkeit in den Weltklimaverhandlungen ein und berät sich dabei nicht nur mit NGOs und der Zivilgesellschaft, sondern auch mit der Regierung der Fischi-Inseln.

Sie erklärt, worüber nachts um 3 Uhr noch verhandelt wird, wie man sich dabei wachhält und welche Gruppendynamiken derlei Verhandlungsmarathons entfalten. Anhand von Beispielen aus ihrer Arbeitserfahrung schildert sie, wie man verhindert, dass die Kleinen bei der Konferenz von den Großen über den Tisch gezogen werden.

Weitere Informationen: bit.ly/2vIKNuP

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Tue 7.11.
bis Sun 3.12. "Wasserstoff – der unbegrenzte Energieträger" Ausstellung (HyCologne)
(Ort: Deutsches Museum Bonn, Ahrstraße 45, 53175 Bonn, Deutschland)In Zeiten des deutlich sichtbaren Klimawandels und zunehmend knapper werdender Ressourcen ist der Umstieg von fossilen auf regenerative Energieträger unumgänglich. Eine umweltfreundliche Alternative zu fossilen Rohstoffen bietet WASSERSTOFF: Er kann aus erneuerbaren Energien erzeugt, hervorragend gespeichert und gut transportiert werden. Die Ausstellung nimmt den umweltschonenden Energieträger unter die Lupe – von seiner Erzeugung bis hin zu innovativen Einsatzmöglichkeiten.

Die Ausstellung ist offiziell anerkannter Teil des Rahmenprogramms der UN-Klimakonferenz Cop23 in Bonn.

Zur Ausstellung bieten wir Schulklassen ab der 9. Klasse das Begleitprogramm ’Technik für morgen: Brennstoffzelle – Energie aus Wasserstoff’ an.

Im Workshop lernen Schülerinnen und Schüler an speziellen Experimentiersets von LD DIDACTIC die Funktionsweise einer Brennstoffzelle kennen und erkunden ihre Anwendungsmöglichkeiten. Kombiniert mit einer Führung durch die Ausstellung erfahren sie zudem, wie der aktuelle Stand der Forschung ist und wie die Technologie derzeit wirtschaftlich genutzt wird.

Mehr Informationen zur Ausstellung und seinem Begleitprogramm unter:

www.deutsches-museum.de.....toff/

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/
bis Wed 8.11. "Global Renewable Energy Solutions" Showcase (WWEA)
(Ort: Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn, Deutschland)Several leading global, European and national renewables energy associations have teamed up to co-host the Global Renewable Energy Solutions Showcase event (GRESS) in Bonn on 7-8 November 2017, in parallel and in conjunction with the UN Climate Change Conference COP23.

Amongst the co-hosts of the GRESS, there are: Global100% Renewable Energy Platform, REN Alliance, International Geothermal Association IGA, International Hydropower Association IHA, International Solar Energy Society ISES, World Bioenergy Association WBA, World Wind Energy Association WWEA, European Renewable Energy Federation EREF, German Renewable Energy Federation BEE, Energy Watch Group, and several other national renewable energy associations.

The venue of GRESS will be at the Federal Art and Exhibition Hall, Bundeskunsthalle, adjacent to the COP23.

More information, sponsorship options and preregistration is available on: www.globalrenewable.solutions/

Source: bonnsustainabilityportal.de/de/
19:00 "Dem Klimawandel in der eigenen Stadt begegnen - Vom Tag des guten Lebens" Vortrag (VHS Bonn)
bis 20:30 (Ort: Volkshochschule Bonn, Haus der Bildung, Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn, Deutschland)Nicht nur Reichtum, sondern auch Macht ist in der Weltgesellschaft ungleich verteilt. Dabei ist Klimaschutz auch eine Frage der politischen Teilhabe. Deshalb muss eine Transformation in Richtung Nachhaltigkeit im Lokalen beginnen, durch unkonventionelle Allianzen und eine Selbstermächtigung der Bürgerinnen und Bürger.

Wie würden Städte, Quartiere und Straßen aussehen, wenn sie durch die Anwohner regiert würden? Darum geht es beim "Tag des guten Lebens", der seit 2013 einmal jährlich in Köln stattfindet. An jedem "Tag des guten Lebens" haben bisher zwischen 60 000 und 100 000 Menschen teilgenommen.

Der Sozialwissenschaftler Davide Brocchi ist Initiator des "Tags des guten Lebens". Er erzählt die Geschichte des Erfolges der Initiative und erklärt, welcher Ansatz hinter der Initiative steht, wie die Nachbarschaften in den Quartieren diesen Tag erleben und wie er die Stadt und den Klimaschutz fördert.

Weitere Informationen: bit.ly/2uBTtyM

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
Thu 9.11.
18:00 "Energy Access and Islands" Lecture Series - Renewable Future (Uni Bonn / IRENA)
bis 20:00 (Ort: University Main Building, Lecture Hall IX, Regina-Pacis-Weg 3, Bonn, Deutschland)For further information about the lecture series, the registration and the certificate of attendance, please consult the program attached to this email or visit our website: www.nachhaltige-entwic.....ge=en

Registration:
The attendance of the lectures is only possible after registration. A binding registration for the lectures can be made either
• via email to mfischer@uni-bonn.de or
• via online form on www.nachhaltige-entwic.....ge=en

Please register until Friday before the respective lecture. The number of participants is limited. Registrations are processed in the order in which they arrive. We reserve the right to cancel this event to the exclusion of claims for compensation in case of cancellations of speakers or an insufficient number of registrations.

Source: bonnsustainabilityportal.de/en/
Fri 10.11.
bis Fri 17.11. "Weltklimakonferenz für Kinder & Jugendliche - Welt erforschen, Welt gestalten" (Traumpalast e.V.)
(Ort: Kulturzentrum Brotfabrik, Kreuzstraße 16, 53225 Bonn, Deutschland)Die 23. Weltklimakonferenz findet dieses Jahr vom 06. – 17.11.2017 in Bonn statt.

Wir möchten diese Konferenz zum Anlass nehmen, auch mit Kindern und Jugendlichen das Thema des weltweiten Klimawandels zu diskutieren. Dazu bietet das Kulturzentrum Brotfabrik mit allen dort ansässigen Organisationen Projekttage an, für die sich Familien/Gruppen/Schulklassen anmelden können.

Wir geben Input durch themenbezogene Theater-/Filmaufführungen und durch Impulse von Expert*innen/ Wissenschaftler*innen, die wir für diese Projekttage einladen möchten. In künstlerisch- kreativ ausgerichteten Workshops können dann Teilaspekte des Themas fokussiert und vertieft werden.

Von Germanwatch sind Nicole Bosquet und Stefan Rostock anwesend. Frau Bosquet referiert darüber, wie man sich selbst für den Klimaschutz engagieren kann (Zielgruppe: 5./6. Klassen). Herr Rostock hät einen Vortrag über "Aktuelles zum Klimawandel - Neues aus der Wissenschaft und ausgewählte Eindrücke vom Klimawandel aus Süd und Nord" (Zielgruppe: 3./4. Klasse und 7./8. Klassen).

Die Projekttage werden gefördert durch das Kulturrucksack-Programm der Stadt Bonn/des Landes NRW und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft durch die LAG Soziokultureller Zentren NW.Unterstützt durch die » Strukturförderung Theaterpädagogik « für Theater Marabu durch die RheinEnergie-Stiftung Kultur.

Das Programm für die einzelnen Projekttage finden Sie hier: www.theater-marabu.de/w.....B.pdf

Rückfragen unter: mail@theater-marabu.de

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/
9:00 "Teilhabe an der nachhaltigen Stadt – lokal und global" Workshop (BSP, EADI, EUROSOLAR)
bis 17:00 (Ort: Kaiser-Friedrich-Straße 13, 53113 Bonn, Deutschland)Wir laden Interessierte und Aktive aus Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft ein, nicht nur über die bestehenden Probleme zu sprechen, sondern Lösungen zu entwerfen. Im Fokus des Workshops stehen die Querschnittsthemen Energie, Mobilität, Bildung. Wir verzichten auf lange Vorträge, sondern wollen miteinander in drei Arbeitsgruppen ins Gespräch kommen – kontrovers und kritisch, aber produktiv. Teilnehmende sind eingeladen positive Praxisbeispiele mit- und einzubringen. Am Ende des Tages steht die Formulierung eines gemeinsamen Visionspapieres.

Wir stellen uns den folgenden Fragen:

Wie muss erfolgreiche Bürgerbeteiligung in den Bereichen Bildung/Mobilität/Energie gestaltet werden?

Was können wir von Erfolgsmodellen lernen? Welche Hemmnisse gibt es?

Was sind Voraussetzungen um Erfolge (global) übertragbar zu machen?

Welcher Handlungsbedarf besteht für die Politik? Für die Wirtschaft? Die Wissenschaft?

Registriere dich hier: docs.google.com/forms/.....wform

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/de/

10:00 bis Sun 12.11. "Internationales Begegnungstreffen zur Weltklimakonferenz in Bonn" ( Jugendakademie Walberberg / Germanwatch e.V.)
bis 14:00 (Ort: Jugendakademie Walberberg e.V., Wingert 1, 53332 Bornheim, Deutschland)Anlässlich der parallel stattfindenden Weltklimakonferenz in Bonn wollen wir an diesem Wochenende jungen, interessierten Menschen die Gelegenheit geben, sich mit den Inhalten und Themen rund um die internationalen Weltklimakonferenz auseinanderzusetzen. Dabei wird es nicht nur um die derzeitigen Herausforderungen der Klimapolitik, sondern auch um die konkrete Umsetzung der Ergebnisse des Paris Abkommens gehen: Wie können wir dem Klimawandel begegnen und damit die Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen erhalten?
Es wird darum auch genügend Raum geben (internationale) Kontakte zu knüpfen, Netzwerke auszubilden und sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was nach der Konferenz passiert und wie wir weiter aktiv werden und bleiben können. Das Seminar lebt wesentlich vom internationalen Austausch in Groß- und Kleingruppen und lebendigen Informationen über Stand und Perspektive der internationalen Weltklimakonferenz. Die Seminarsprache ist Englisch.

Teilnehmende:
interessierte junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, Teilnehmende, internationaler Umwelt- und Aktionsgruppen

Kosten:
110 EUR für Unterkunft/Verpflegung und Programmkosten (Reduzierung des Teilnahmebeitrags auf Anfrage möglich)

Ansprechpartner:
Reinhard Griep
Leiter der Jugendakademie
Tel.: 02227/90902 12
griep@jugendakademie.de

Weitere Informationen: germanwatch.org/de/download/19213.pdf

Quelle: bonnsustainabilityportal.de/en/

Links

COP 23 Fiji – get information from and about Fijis Presidency

UNFCCC Newsroom for COP 23 – official updates by the climate secretariat

BMUB Website COP 23 – official updates by the German Federal Environment Ministry

FAQ COP 23 – short overview on COP 23 logistics

Private Host COP23 – want to share your room or still in need of accommodation?

Interconnections Zone at the German Development Institute – lots of exciting events to visit at the ICZ

Latest News