SUE | Neuer Vorstand für Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Der Rat der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen hat einen neuen Vorstand bestellt. Nach fünf Jahren Amtszeit stand turnusgemäß eine Neubesetzung des ehrenamtlich arbeitenden Gremiums an. Neuer Vorstandsvorsitzender ist der in Köln lebende Politiker Karsten Möring. Er war von 2013 bis 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages und unter anderem im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit tätig. „Ich freue mich sehr auf diese verantwortungsvolle Aufgabe, denn unsere Gesellschaft muss jetzt Antworten finden, wie wir unser Leben nachhaltiger und zukunftsfähiger gestalten können. Dabei ist es besonders wichtig, das breite und vielfältige Engagement von Bürgerinnen und Bürger aufzugreifen und zu unterstützen“, sagte Karsten Möring zum Amtsantritt.

Neben Karsten Möring sind auch Dr. Heide Naderer und Marlies Dieckmann neu im Vorstand vertreten. Dr. Heide Naderer ist Vorsitzende des NABU Nordrhein-Westfalen, Marlies Dieckmann leitet im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen das Referat Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung, BNE-Agentur, Haushaltsaufgaben. Weitere Mitglieder des Gremiums sind Manfred Belle und Ludger Siemes. Manfred Belle ist für das Eine Welt Netz NRW tätig, Ludger Siemes leitet in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen die Abteilung Europa, internationale Angelegenheiten. Damit setzt sich der fünfköpfige Vorstand erneut zu gleichen Teilen aus Personen der Zivilgesellschaft sowie der Landesregierung zusammen.

Nach zehn Jahren beendet Dr. Alfred Buß, Altpräses der Evangelischen Kirche von Westfalen, seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender. Ebenso gehören Viktor Haase, Leiter der Abteilung Nachhaltige Entwicklung, Klimawandel, Umweltwirtschaft im Umweltministerium NRW und Mark vom Hofe, Vorsitzender der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt, dem Gremium nicht mehr an. Mark vom Hofe bleibt der Stiftung als Mitglied des Stiftungsrats erhalten. „Ich bedanke mich bei den scheidenden Mitgliedern des Vorstands für die gute und vertrauensvolle Arbeit und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand“, erklärt Christiane Overkamp, Geschäftsführerin der Stiftung.

Die Aufgaben des ehrenamtlich arbeitenden Vorstands sind unter anderem die Erstellung des jährlichen Arbeitsprogramms und des Wirtschaftsplans, die Verwaltung des Stiftungsvermögens und die Entscheidung über Projektförderungen.

Weitere Informationen

Quelle: Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE), 13.12.2021