DIE | Jetzt bewerben für das Postgraduierten-Programm des DIE

Seit über 50 Jahren bietet das Postgraduierten-Programm am DIE hochqualifizierten Masterabsolvent*innen eine umfassende und individuelle Vorbereitung auf den Berufseinstieg in der internationalen Zusammenarbeit.

Gemeinsam mit Fachleuten aus der aktuellen Forschung und Praxis erarbeiten die achtzehn Teilnehmenden des Kurses entscheidende Wissensgrundlagen und Kompetenzen, um globale Zukunfts- und Entwicklungsthemen zu verstehen und auf politischer Entscheidungsebene beraten zu können.

Im Mittelpunkt des Kurses stehen interdisziplinäre und beratungsorientierte Forschungsvorhaben mit Kooperationspartner*innen im globalen Süden.

Wie ist das Programm aufgebaut?

Das Postgraduierten-Programm des DIE beginnt jedes Jahr am 1. September und erstreckt sich über neun Monate.

In drei Phasen durchlaufen die Teilnehmer*innen des Kurses ein Curriculum, das sich aus theorie- und praxisorientierten Seminaren, Diskussionen, Gruppenpräsentationen, Planspielen und einem interdisziplinären Forschungsprojekt zusammensetzt. Dabei kommen auch digitale Lehrmethoden zum Einsatz.

Welche beruflichen Perspektiven gibt es?

Über das fachliche Angebot hinaus betreut das DIE die Teilnehmer*innen intensiv bei ihrer beruflichen Orientierung. Das Institut nutzt dabei seine langjährigen Kenntnisse und engen Kontakte zu wichtigen deutschen und internationalen Institutionen aus der globalen Entwicklungszusammenarbeit.

Das berufliche Beratungsangebot des DIE an jedes Kursmitglied umfasst:

  • eine individuelle Erörterung der beruflichen Vorstellungen, Chancen und Anforderungen
  • Beratung bei der Erstellung eines persönlichen Profilbogens
  • Einladung von Vertreter*innen der Hauptabnahmeinstitutionen in das DIE zur Vorstellung ihrer jeweiligen Organisation und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie zu ersten Gesprächen mit interessierten Kursmitgliedern

Die Erfahrungen der bisher abgeschlossenen Postgraduierten-Programme haben gezeigt, dass jede*r Absolvent*in bis zum Ende der Ausbildungsphase in der Regel mindestens ein Beschäftigungsangebot erhalten hat.

Wie kann ich mich für das Programm bewerben?

Vom 1. Dezember bis zum 31. März können sich Interessierte hier für das Programm bewerben.

Nach einer sorgfältigen internen Vorauswahl erhalten 48 Kandidat*innen die Chance, sich im Rahmen der (digitalen) Hauptauswahl persönlich vorzustellen. Über ihre Aufnahme in das Programm entscheidet eine Expert*innenkommission unter besonderer Berücksichtigung der

  • fachlichen Eignung
  • Teamfähigkeit und sozialen Kompetenzen
  • Motivation für das Berufsfeld und das Ausbildungsprogramm.

Die Englisch-Sprachkenntnisse der Bewerber*innen werden mündlich von Muttersprachler*innen überprüft. Die weitere B2-Sprache wird von einer professionellen Sprachschule getestet.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich zu bewerben?

  • einen guten bis sehr guten (2,0 oder besser) Masterabschluss in Politikwissenschaft/Internationale Beziehungen, Wirtschaftswissenschaften, oder weiteren Sozialwissenschaften oder das zweite Staatsexamen in Rechtswissenschaften
  • der qualifizierende Abschluss darf bei Beginn des Kurses nicht länger als 5 Jahre zurückliegen
  • Sprachkenntnisse in Deutsch (C2) und Englisch (C1) sowie einer weiteren UN- Sprache (oder Portugiesisch) auf sehr gutem Niveau (B2)
  • Deutsche oder andere EU-Staatsangehörigkeit (einschließlich Schengenraum)
  • absolvierte Praktika, Arbeits- und Studienreisen oder Aufenthalte in Ländern des globalen Südens
  • persönliche Motivation, in der globalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung tätig zu werden

Die Bewerbung ist mit einem Transcript of Records möglich. Die Note der Masterarbeit kann jeweils bis zum 31. August nachgereicht werden.

Weitere Informationen

Quelle: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), 01.12.2021