Video | SUE: Online-Podiumsdiskussion: 10 Jahre Menschenrecht auf Wasser

Ein Drittel der Weltbevölkerung ist nicht ausreichend mit Trinkwasser versorgt und mehr als die Hälfte aller Menschen haben keinen Zugang zu hygienischen Sanitäranlagen. Aufgrund zunehmender Übernutzung, Privatisierung, Verschmutzung und den Folgen des Klimawandels, wachsen die Konflikte um den Zugang zu Wasser weiter.

Was muss passieren, um diesen Entwicklungen entgegenzutreten? Welche Bedeutung hat dabei das Menschenrecht auf Wasser? Welche Verantwortung trägt Deutschland und mit welchen Strategien will die Bundesregierung zur Erreichung des SDG 6 beitragen, bis zum Jahr 2030 für alle Menschen Wasser und Sanitärversorgung zugänglich zu machen?

Diese und weitere Fragen diskutierten Leo Heller (UN-Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf Wasser- und Sanitärversorgung), Gunther Berger (Leiter der Abteilung Grundsatzfragen im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Dr. Inga Winkler (Institute for the Study of Human Rights Columbia University) und Dinesh Suna (Koordinator des Ökumenischen Wassernetzwerks).

Die gesamte Online-Diskussion ist jetzt abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=qU5jCtWySac

Quelle: Stiftung Umwelt und Entwicklung, Oktober 2020