Engagement Global: Festliches Ende der Jahrespartnerschaft

Die Stadt Bonn und Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen ließen den Abschluss ihrer Jahrespartnerschaft am Donnerstag, 7. Dezember 2017, beim traditionellen Weihnachtsumtrunk im Münster-Carré Bonn ausklingen, den Engagement Global, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft seit vielen Jahren organisieren. Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der Geschäftsführer von Engagement Global Dr. Jens Kreuter und zahlreiche Gästen aus der Entwicklungszusammenarbeit tauschten sich in angeregter Atmosphäre zu aktuellen Themen der Entwicklungspolitik aus.

Beide Partner zogen eine Bilanz des zu Ende gehenden Partnerschaftsjahres. Oberbürgermeister Ashok Sridharan dankte Engagement Global und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und für die gelungene Partnerschaft. Die Stadt Bonn und Engagement Global haben durch viele Veranstaltungen und Aktivitäten für entwicklungspolitisches Engagement geworben. „Ein ganz besonderes Ereignis war sicher die Weltklimakonferenz. Viele öffentliche Veranstaltungen haben dazu beigetragen, dass die COP23 mit Interesse verfolgt wurde. Der Climate Planet in der Rheinaue wurde von mehr als 15 000 Bonnerinnen und Bonnern und Gästen besucht“, berichtete Oberbürgermeister Sridharan. Die 20 Meter hohe Weltkugel wurde vom Bundesentwicklungsministerium gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Engagement Global sowie mit Unterstützung der Stadt Bonn präsentiert.

Auch Dr. Jens Kreuter von Engagement Global, zog ein positives Resümee des vergangenen Jahres: „Wir danken der Stadt Bonn sehr herzlich, dass sie Engagement Global 2017 zu einer Jahrespartnerschaft eingeladen hat. Wir haben das Jahr gerne genutzt und die gute Zusammenarbeit, die uns bereits seit fünf Jahren verbindet, nochmals intensiviert. ‘Gemeinsam mehr bewegen!’ Dieses Motto konnten wir nicht zuletzt bei der Weltklimakonferenz COP23 durch eine Reihe spannender Veranstaltungen lebendig umsetzen.“

Nächster Jahrespartner wird der Verein Eurosolar, der 2018 sein 30-jähriges Bestehen feiert. Der Verein erarbeitet politische und wirtschaftliche Handlungsentwürfe zur Einführung erneuerbarer Energien. Dies reicht von Markteinführungsstrategien bis zur Landwirtschafts- und Verkehrs- und Baupolitik. Eurosolar hat das Ziel, atomare und fossile Energie schnell und vollständig durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Der Verein hat seinen Sitz in Bonn mit Sektionen in 13 Ländern.

Quelle: Meldung Engagement Global, 08.12.2017