18.03. -20.03.2017 | Engagement Global: Start der Faire Welten

Montagabend diskutierten zum Auftakt der Messe Faire Welten im Landesmuseum Mainz regionale und überregionale Unternehmen das Thema „Faire Welten? Unternehmen zwischen Markt und Verantwortung“.

Vom 18. bis 20. März 2017 bekräftigt die Messe Faire Welten mit einer eigenen Halle – 7A, Stand 01 – im Herzen der Rheinland-Pfalz-Ausstellung das wachsende Interesse an Fairen Handel und nachhaltigem Konsum.

Ein vielfältiges Bildungsangebot, Mitmachaktionen und Quizformate regen an, über das eigene Einkaufs- und Konsumverhalten nachzudenken. Das Programm Bildung trifft Entwicklung, kurz BtE, wird mit zwei BtE-Referentinnen und einem Referenten in der Halle vertreten sein. Jane Wanjiro Kranz, Arno Wielgoss und Frauke Fischer werden themenbezogen Workshops anbieten.

Die Workshops beantworten beispielsweise Fragen der Art: Wie können wir mit nachhaltigem Kakao lecker kochen und gleichzeitig den Regenwald schützen? Woher kommen die Produkte, die wir täglich nutzen? Wie fair sind eigentlich die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Kenia und Deutschland?

Leckere Rezepte und Erlebnisberichte aus der Welt des Fairen Handels bringt die Fairtrade Kochshow jeden Mittag auf die Faire Welten-Bühne. Am Nachmittag ist dann öko-fair shoppen angesagt: Im Rahmen der täglichen Modenschau wird der neue Textilführer für Mainz vorgestellt. Zum zentralen Anziehungspunkt wird in diesem Jahr der Foto-Automat zum Fairen Handel: Hier können Besucherinnen und Besucher mit flotten Sprüchen und witzigen Accessoires ihr eigenes Foto gestalten und mit nach Hause nehmen.

Unter dem Motto „aus alt mach neu“ kann jeder in der Upcycling-Werkstatt Mode und Accessoires selbst herstellen. Am Wochenende können Besucher und Besucherinnen aus fair gehandelten und regionalen Blumen schöne Frühlingssträuße selbst binden.

Quelle: Pressemitteilung Engagement Global, 14.03.2017