Stadt Bonn: Frühzeitige Bürgerbeteiligung

Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort frühzeitig über Planungen der Stadt Bonn informieren. Nach den abschließenden Beratungen im Beirat Bürgerbeteiligung und der Beschlussfassung im Ausschuss für Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und Lokale Agenda ist die erste Vorhabenliste online auf www.bonn-macht-mit.de veröffentlicht. Die Vorhabenliste wird außerdem zeitnah im Alten Rathaus, im Stadthaus und in den Bezirksrathäusern in Bad Godesberg, Beuel und Hardtberg in gedruckter Form zu erhalten sein.

Dirk Lahmann, Leiter der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung, sieht mit der Veröffentlichung einen zentralen Baustein der Leitlinien zur Bürgerbeteiligung realisiert: “Die Liste ist eines der zentralen Instrumente, um anstehende Planungen und wichtige Informationen dazu in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Wir werden die Vorhabenliste nun kontinuierlich erweitern.” Die Vorhabenliste enthält derzeit 21 Vorhaben, bei denen Bürgerbeteiligung vorgesehen ist. Per Newsletter-Registrierung ist es möglich, sich automatisiert über neu eingestellte Vorhaben benachrichtigen zu lassen.

Neue Vorhaben sollen so früh wie möglich aufgenommen werden, damit eine frühzeitige Mitgestaltung grundsätzlich erfolgen kann. Dadurch werden bereits Grundüberlegungen zu einem Vorhaben transparent, auch wenn es noch offene Fragen geben kann, sei es zum geplanten Vorhaben selbst oder zur Frage, ob und in welcher Form eine Bürgerbeteiligung stattfinden kann.

Die gelisteten Vorhaben befinden sich also in ganz unterschiedlichen Planungs- und Projektphasen: Manche werden bereits umgesetzt, andere stehen noch ganz am Anfang. Neben einer kurzen Projektbeschreibung gibt es auch Informationen zum Zeit- und Budgetplan, zu bereits getroffenen Beschlüssen sowie die Namen der Ansprechpartner. Jede einzelne Vorhabenbeschreibung fasst das Wichtigste komprimiert zusammen. Im Internet haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, die einzelnen Vorhaben zu kommentieren oder Anregungen abzugeben.

www.bonn-macht-mit.de

Quelle: Pressemitteilung Stadt Bonn, 06.12.2016