Stadt Bonn: Bildung trifft Entwicklung NRW

Das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ vom Eine Welt-Netz NRW vermittelt qualifizierte Referentinnen und Referenten für Bildungsveranstaltungen zu Themen des globalen Lernens an Schulen aller Formen und Altersstufen. Die Referentinnen und Referenten bringen als Rückkehrer der Entwicklungszusammenarbeit, Migranten oder Geflüchtete aus Ländern des globalen Südens authentische Erfahrungen, persönliche Erlebnisse und Geschichten mit. In ihren Bildungs-veranstaltungen vermitteln sie Hintergrundwissen und interkulturelle Kompetenzen und fördern einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Herausforderungen unserer globalen Welt.

Entsprechend den Biografien der Referenten und Referentinnen sind vielfältige und aktuelle Themenbezüge möglich. Ein besonderer Fokus des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ liegt derzeit auf dem Themenkomplex „Flucht und Migration“ sowie der Förderung interkultureller Kompetenzen. In diesem Sinne hat das Programm in diesem Jahr ein Pilotprojekt mit Geflüchteten als Referentinnen und Referenten des Globalen Lernens gestartet.

Themen zu „Flucht und Migration“ können sein:

  • die Lebensumstände in den Herkunftsländern

Alltag, Familien und Feste (etwa zur Weihnachtszeit) – Menschenrechte insbesondere auch von Frauen, Kindern und Minderheiten – Bildung und Perspektiven – politische Teilhabe – Wirtschaft und Arbeitsbedingungen

  • Fluchtursachen und globale Zusammenhänge

Perspektivlosigkeit und Armut: Landflucht, Bildung – Welthandel und Fairer Handel – Krieg und Terror: Waffenexporte und politische Interessen – Umweltkatastrophen: Überflutung, Dürre, Verseuchung – Verfolgung: politisch, religiös, ethnisch, gender – Fluchtwege und –stationen, Ankommen und Integration – Ansätze der Entwicklungszusammenarbeit und ziviler Friedensdienste zur Fluchtursachenbekämpfung

  • Förderung interkultureller Kompetenzen

kulturelle Identität: kulturelle Prägungen und Stereotype – Antibias: Antirassismus, Critical Whiteness, Antisexismus – Religionen: Werte und interreligiöses Zusammenleben – Werte und gesellschaftliche Rollen

Die Bildungsveranstaltungen von „Bildung trifft Entwicklung“ bieten Anknüpfungspunkte an den Fachunterricht aller Altersstufen und Schulformen. Sie orientieren sich an den Kompetenzen des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung.

Die Konditionen
Die Kostenbeteiligung beträgt pro Referent und Teilnehmendengruppe:

  • 20 Euro für Veranstaltungen bis zu 2 Zeitstunden
  • 25 Euro für Veranstaltungen von über 2 bis zu 4 Zeitstunden
  • 35 Euro für Veranstaltungen von über 4 Zeitstunden bis zu einem ganzen Tag

Das Programm Bildung trifft Entwicklung übernimmt die Honorare und Fahrtkosten der Referenten, nach Absprache auch Materialkosten bis 20 Euro pro Veranstaltung (außer Lebensmittel).

Weitere Informationen sowie einige Eindrücke zu aktuellen Bildungsveranstaltungen und den Angeboten ausgesuchter Referentinnen und Referenten finden Sie unter: www.eine-welt-netz-nrw.de  -> Bildung trifft Entwicklung

Für individuelle Fragen und Terminabsprachen wenden Sie sich bitte an:
Daniela Peulen
Bildung trifft Entwicklung
Eine Welt Netz NRW e.V.
Telefon: 0251 – 38 42 22 01
E-Mail: daniela.peulen@eine-welt-netz-nrw.de
Achtermannstraße 10-12
48143 Münster

Quelle: Newsletter Nachhaltigkeit lernen Stadt Bonn, 17.11.2016