5.12.2016 | FES: Die Sustainable Development Goals – Die Verantwortung von Nordrhein-Westfalen für eine nachhaltige Zukunft

Termin: Montag, 5. Dezember 2016, 18.00 – ca. 20.00 Uhr

Ort: Boui Boui Bilk, Düsseldorf

Einladung: http://www.fes.de/lnk/2nj

Anmeldung: http://www.fes.de/lnk/2m7

 

Podium:

– Dr. Simona Costanzo Sow, UNSSC – Knowledge Centre for Sustainable Development

– Franz-Josef Lersch-Mense, Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei

– Jens Martens, Geschäftsführer des Global Policy Forum

– Moderation: Heike Janßen, Nachrichtenredakteurin und Vorstand des Netzwerk Weitblick e.V. – Verband Journalismus & Nachhaltigkeit

Die Sustainable Development Goals (SDGs) wurden im September 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) verabschiedet. Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verpflichten sich, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigen Entwicklungszielen auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten. Rund ein Jahr danach lohnt sich ein Blick auf Entstehungsgeschichte, Inhalte und politische Implikationen dieser Agenda.

Nordrhein-Westfalen ist ein starker und wichtiger Partner vieler Länder weltweit. Aus dieser Rolle ergeben sich auch die Verantwortung und Möglichkeit der positiven Einflussnahme auf die nachhaltige Entwicklung unserer Partnerländer und deren Politikgestaltung. Im Fokus der Veranstaltung sollen daher die entwicklungspolitischen Aktivitäten von Nordrhein-Westfalen sowie deren Zusammenhang mit den SDGs stehen.

– Welche Perspektive haben die VN auf die Agenda 2030?

– Wie kann und will NRW seine Verantwortung im globalen Gefüge wahrnehmen?

– Wie kann die Vernetzung mit zivilgesellschaftlichen Projekten verbessert werden?