Textilbündnis: Umsetzung der Bündnisziele beginnt 2017

Nach intensiven Verhandlungen hat sich der Steuerungskreis des Bündnis­ses für nachhaltige Textilien auf die nächsten Schritte zur Umsetzung der Bündnis­ziele durch die Mitglieder geeinigt. Er folgte damit den Empfehlungen der Facharbeitsgrup­pen, in denen 2016 fast 300 Expertinnen und Experten um die Umsetzungsanforderungen für 2017 gerungen hatten. Alle Mitglieder werden nun bis Anfang 2017 ihre individuellen Ziele vorlegen, die erste Überprüfung der Fortschritte findet dann 2018 statt.

„Durch die Entscheidungen des Steuerungskreises beginnt 2017 die Umsetzung mit dem Ziel, wirksame Verbesserungen in der Textil-Lieferkette zu erreichen. Dies zeigt, alle Mitglie­der wollen Fortschritte bei den sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen in der Textilproduktion erreichen“, erläutert Dr. Bernhard Felmberg, Moderator des Steuerungs-krei­ses, die Konsequenzen der Beschlüsse. Felmberg betonte weiter: „Das Textilbünd­nis ist ein Beweis, dass Multi-Stakeholder-Initiativen funktionieren. Ich danke daher unseren Mitgliedern aus Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen, Regierung, Gewerk­schaften und Standardorganisationen, besonders im Steuerungskreis, für die konstruk­tive Zusammenar­beit“. Der jetzt startende Prozess beinhaltet die Erhe­bung der individuellen Ausgangssitua­tion der Mitglieder sowie ihrer Zielsetzungen für das erste Jahr. Die Fortschrittsbe­richte und deren unabhängige Prüfung folgen 2018.

Die drei Facharbeitsgruppen Chemikalien und Umweltmanagement, Naturfasern sowie Sozial­standards und existenzsichernde Löhne haben Schlüsselfragen und Indikatoren entwi­ckelt und in einem Gesamtprozess zusammengeführt. Auch in den Facharbeitsgruppen sind alle Akteursgruppen des Textilbündnisses vertreten. Die Facharbeitsgruppen werden im nächs­ten Jahr bestehende Ziele und Umsetzungsanforderungen konkretisieren und weiterentwi­ckeln. Die bisherigen Erfahrungen fließen in die Fortschreibung der Umsetzungsanfor­derungen ein und sichern so die kontinuierliche Verbesserung.

Quelle: Pressemitteilung Textilbündniss, 27.10.2016