15.09. – 17.09.2016 | Stadt Bonn: Informationsabend und Filmvorführung rund um die Kaffeebohne und -kultur

Im Rahmen der Sonderausstellung “Drinnen Gemütlichkeit – draußen nur Kännchen. 166 Jahre Bonner Cafés” informiert Elmar Schulze Messing vom Fair-Handelszentrum Rheinland am Donnerstag, 15. September, um 19 Uhr über Hintergründe und faire Alternativen des beliebten Genussmittels. Darüber hinaus präsentiert der Bonner Filmemacher Georg Divossen am Samstag, 17. September, um 15 Uhr seine filmische Aufarbeitung von 166 Jahren Bonner Kaffeetradition.

Das Stadtmuseum Bonn steht noch bis zum 16. Oktober ganz im Zeichen von Kaffee. Am Donnerstag, 15. September, um 19 Uhr ist Elmar Schulze Messing “Dem Kaffee auf der Spur”. Interessierte können sich für fünf Euro mit ihm auf die Spurensuche begeben und erfahren unter anderem die Herkunft der Kaffeebohnen oder welche Qualitätsunterschiede es gibt. An diesem Abend wird deutlich, was genau den “Bonn-Café” als fair gehandelten und ökologisch angebauten Kaffee ausgezeichnet hat.

Einen Blick zurück auf 166 Jahre Bonner Kaffeehaustradition mit mehr als 70 Cafés wirft der Filmemacher Georg Divossen. Er hat mit vielen Zeitzeugen gesprochen, Bilder gesammelt und erinnert augenzwinkernd an die gute alte Zeit der bönnschen Kaffeetanten. Für die humorvolle Filmmoderation konnte er das Bonner Kabarettistenduo Babette Dörmer und Karin Krömer als “Frau Pagel und Fräulein von Hoppenstedt” gewinnen.

Der Film wird am Samstag, 17. September, um 15 Uhr im Stadtmuseum gezeigt und der Eintritt beträgt 2,50 Euro. Karten für die Spurensuche und die Filmvorführung sind im Vorverkauf an der Kasse des Stadtmuseums, Franziskanerstraße 9, (mittwochs 9.30 bis 14 Uhr, donnerstags bis Samstag 13 bis 18 Uhr) erhältlich oder telefonisch unter 0228 – 77 28 77 zu reservieren. Weitere Informationen unter www.bonn.de/@stadtmuseum.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Bonn, 12.09.2016