Stadt Bonn: Bildung für nachhaltige Entwicklung – Erneute Auszeichnung für Stadt Bonn

Die Stadt Bonn ist erneut für herausragendes Engagement zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet worden. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Verena Metze-Mangold, überreichten die Auszeichnung beim ersten nationalen Agenda -Kongress Bildung für nachhaltige Entwicklung am Montag, 11. Juli, in Berlin.

Die Auszeichnung wurde im Rahmen der nationalen Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms “Bildung für nachhaltige Entwicklung” deutschlandweit an 65 Lernorte, Netzwerke und Kommunen vergeben. Das Nachfolgeprogramm der gleichnamigen Weltdekade der UNO aus den Jahren 2005 bis 2014 hat ebenfalls die Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Ziel. Die Auszeichnung würdigt besonders gelungene Umsetzungen dieses Themas vor Ort.
Bundesbildungsministerin Wanka sagte: “Bildung für nachhaltige Entwicklung muss gelebt werden, sie muss im Alltag der Bürger ankommen. Ich freue mich sehr, dass das an vielen Orten schon heute der Fall ist. Das zeigen die ersten Auszeichnungen im Weltaktionsprogramm.” Die Ministerin hob hervor, dass erstmalig Kommunen, Netzwerke und Lernorte geehrt würden, die stabile Strukturen und eine Verstetigung über BNE-Aktivitäten erreicht haben oder anstreben.

Internationale Bildungsarbeit am internationalen Standort Bonn
Am internationalen Standort Bonn ist es vor allem die internationale Bildungsarbeit. Oberbürgermeister Ashok Sridharan freute sich über die Auszeichnung und betonte die Bedeutung des Themas für die Bonn: “BNE ist für die Stadt Bonn ein zentrales Anliegen. Es genügt uns nicht, lediglich Arbeitsplätze in internationalen Organisationen zu sammeln. Vielmehr möchten wir die Inhalte, die am internationalen Standort behandelt werden, in die Alltagswelt der Bürgerinnen und Bürger übersetzen und ihnen so die Möglichkeit geben, nachhaltige Entscheidungen zu treffen.” Hierzu dienen fest etablierte Veranstaltungen wie zum Beispiel der Tag der Vereinten Nationen, die Reihe der Bonner UNO-Gespräche oder auch die Jahrespartnerschaften, die die Stadt im jährlichen Wechsel mit einer internationalen oder international tätigen Organisation eingeht, die in Bonn ihren Hauptsitz hat. Außerdem ist Bonn Sitz von vielen Bildungsakteuren, die ebenfalls die Vermittlung von “Gestaltungskompetenz” zum Ziel haben.

In Bonn bündeln sich die Aktivitäten zu BNE schwerpunktmäßig unter dem thematischen Dach “Nachhaltigkeit gestalten”. Diesen Slogan haben sich die beinahe 20 hier ansässigen Einrichtungen der Vereinten Nationen gegeben. Es besteht ein dichtes Netzwerk von UN-Organisationen, Bundesministerien, Entwicklungsdiensten, Wissenschaftseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen und mehr als 150 Nichtregierungsorganisationen. Schon im Rahmen der Weltdekade wurde Bonn insgesamt dreimal von der Deutschen UNESCO-Kommission für sein besonderes Engagement ausgezeichnet und zählt damit zum Kreis von insgesamt 21 Dekade-Städten deutschlandweit. Außerdem fanden in Bonn die internationale Halbzeitkonferenz (2009) und die nationale Abschlusskonferenz (September 2014) der Dekade statt.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Bonn, 11.07.2016