07.07.2016 | DIE: NRW Netzwerk für nachhaltige Beschaffung lädt zu Kick-off Workshop ein

Das Land NRW verfügt mit einem jährlichen Beschaffungsvolumen von geschätzten 50 Milliarden Euro über eine enorme Marktmacht. Zunehmende Anforderungen an die Nachhaltigkeit dieser von der öffentlichen Hand nachgefragten Produkte haben in den vergangenen Jahren bereits erste positive Effekte gezeitigt. Gleichzeitig besteht im Hinblick auf die Berücksichtigung ökologischer und sozialer Aspekte in öffentlichen Ausschreibungsverfahren durchaus noch „Luft nach oben“.

Wir – ein Netzwerk aus sieben NRW-Forschungseinrichtungen – möchten im kommenden Jahr Barrieren und Treiber für eine nachhaltige öffentliche Beschaffung identifizieren. Hierzu laden wir Schlüsselakteure aus unterschiedlichen Feldern, von kommunalen Beschaffern über NGOs bis hin zu Unternehmensvertretern, zu unserem Kick-off Workshop am 7. Juli in Bonn ein. Folgende Einrichtungen sind aktuell Teil unseres Netzwerks: Bonn International Center for Conversion (BICC); Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE); Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS); Institut für Handelsforschung (IfH); Newtrade NRW; Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie; Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF).

Der Workshop wird am 7. Juli von 10:00 bis 15:00 Uhr im DIE in Bonn stattfinden. Das Hauptziel der Veranstaltung besteht darin, zentrale Herausforderungen zu identifizieren sowie weitergehende Kooperationsmöglichkeiten auszuloten. Hierzu möchten wir einen diskursiven Austausch im Plenum wie auch in themenspezifischen Kleingruppen anregen, beispielsweise zu juristisch-organisatorischen Fragen oder besonders relevanten Produktgruppen.

Für die Anmeldung zum Workshop oder die Beantwortung weiterer Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Maximilian Müngersdorff am DIE (maximilian.muengersdorff@die-gdi.de, 0228 94927-271).

Quelle: Mitteilung DIE, 30.06.2016