17.05.2016 |Stadt Bonn und FEMNET e.V.: Workshop: Faire öffentliche Beschaffung

Seit der Verabschiedung des Tariftreue- und Vergabegesetzes und der dazugehörigen Verordnung ist die Berücksichtigung sozialer Kriterein im öffentlichen Einkauf für kommunale Beschaffungsstellen in NRW verpflichtend. Auch das vor wenigen Tagen in Kraft getretende bundesweite Vergabemodernisierungsgesetz sieht die Einhaltung sozialer Standards bei der Beschaffung öffentlicher Güter ausdrücklich vor. Wie eine faire öffentliche Beschaffung in der Praxis umgesetzt und eingefordert werden kann und welche Maßnahmen hierbei zielführend sind, ist jeodch oft nicht eindeutig. Gegenstand dieses Workshops ist deshalb, Beschaffungsverantwortliche sowohl über die rechtlichen Grundlagen und Nachweise Fairer Beschaffung zu informieren sowie sie durch die Vorstellung konkreter Anwendungshilfen und Praxis-beispiele bei der praktischen Umsetzung zu unterstützen. Im Fokus der Betrachtung stehen hierbei insbesondere die Beschaffung fair produzierter Textilien (etwa fair produzierte Schutz- und Arbeitskleidung).

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei und der Veranstaltungsort ist barrierefrei erreich-bar.

Der Workshop wird von FEMNET e.V. im Rahmen des Projekts „Gute Arbeit fairbindet – faire öffentliche Beschaffung“ in Kooperation mit der Stadtverwaltung der Stadt Bonn durchgeführt und von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt.

Programm:

9.00 Uhr Begrüßung und Vorstellung des Programms

Marie-Luise Lämmle, Projektreferentin „Gute Arbeit fairbindet – faire öffentliche Beschaffung“, FEMNET e.V.

9.15 Uhr Rechtssicher fair hergestellte Dienst- und Schutzkleidung beschaffen. Grundlagen, Möglichkeiten, Lieferkettenmanagement.

André Siedenberg, Berater zum Thema nachhaltige kommunale Beschaffung, Kommunal Agentur NRW GmbH

11.15 Uhr Kaffeepause
 
11.45 Uhr Ein Beispiel aus der Praxis. Vorstellung des Bonner Projekts „Gute Arbeit fairbindet – öffentliche Beschaffung im Fokus“

Marie-Luise Lämmle, Projektreferentin „„Gute Arbeit fairbindet – faire öffentliche Beschaffung“, FEMNET e.V.

12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13.15 Uhr Vorstellung der Internetplattform „Kompass Nachhaltigkeit“ –  ein praxisorientiertes Hilfsinstrument für die Umsetzung einer nachhaltigen Beschaffung.

Saskia Anders, Beraterin zum Thema Nachhaltigkeitsstandards, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

14.15 Uhr Abschließende Diskussion
14.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Anmeldung richten Sie bitte bis zum 11.05.2016 an Marie-Luise Lämmle unter folgender Email-Adresse: beschaffung@femnet-ev.de

Quelle: Pressemitteilung Stadt Bonn, 09.05.2016