Transfair: Fairtrade-Kakaoprogramms positive Wirkung

Das neue Fairtrade-Kakaoprogramm zeigt seine ersten positiven Wirkungen mit einem gewaltigen Sprung für Absätze auf dem deutschen Markt, eine Auszeichnung für unsere Kampagne Faitrade-Schools und ein neues, doch bekanntes Gesicht in der Leitung Fairtrade Afrikas.

Leider muss es aber auch bekannt gegeben werden, dass sich der Regionalverbund Edeka Minden-Hannover entschieden hat, keine Fairtrade-Bio-Bananen mehr anzubieten, ein schwerer Schlag für Fairtrade-Bananenorganisationen in der Dominikanischen Republik, Ecuador und Peru. Weiteren Grund zur Sorge geben die von der EU geplanten Änderungen für Bio-Importe, die viele Kleinbäuerinnen und -bauern aus Ländern des Südens letztlich vom Markt ausschließen könnten.

Mehr Informationen im TransFair Newsletter Februar 2016