29.02.2016 | Stadt Bonn: Energie für Bonn (Vortragsreihe)

In der gemeinsamen Reihe “Energie für Bonn” befassen sich die Verbraucherzentrale NRW in Bonn, die Bonner Energie-Agentur, die Stadtwerke Bonn Energie und Wasser sowie die Volkshochschule Bonn mit Klimawandel und Klimaschutz in Bonn. Auch Einrichtungen wie der Klimabeirat und “Bonn im Wandel” stellen in der Reihe ihre Arbeit vor.

  • Zum Auftakt am Montag, 29. Februar, erläutert Dr. Sophie Schetke, die Vorsitzende des Klimaschutzbeirates der Stadt Bonn, um 20 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, die Arbeit des Expertengremiums. Der Beirat gibt Impulse und berät Politik und Verwaltung in Sachen Energiewende, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung.
  • Am Montag, 14. März, findet um 18 Uhr ein Informationsbesuch im Heizkraftwerk-Nord statt, bei dem Heiko Müller von der SWB und Stephan Herpertz von der Verbraucherzentrale erklären, wie Fernwärme entsteht und wieso Kraft-Wärmekopplung eine gute CO2-Bilanz vorzuweisen hat.
  • Wie Verbraucherinnen und Verbraucher durch die Nutzung von Ökostrom und Stromspeichern einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten können, beschreibt am Montag, 4. April, um 20 Uhr Stefan Nakazi von der Verbraucherzentrale im Haus der Bildung.
  • “Warum dämmen, wenn’s wärmer wird?”, fragt am Montag, 2. Mai, um 20 Uhr Celia Schütze von der Bonner Energie-Agentur und erklärt, warum Wärmedämmung auch in den Zeiten des Klimawandels sinnvoll ist. Ihr Vortrag findet in der Bonner Energie-Agentur, Stadthaus-Loggia, Thomas-Mann-Straße 2-4, statt.
  • Die Kunst des Lüftens wird am Montag, 23. Mai, um 20 Uhr im Haus der Bildung vorgestellt. Stephan Herpertz von der Verbraucherzentrale und Christoph Caspary von den SWB erklären den Zusammenhang zwischen zunehmend dichter ausgeführten Gebäuden und der Bedeutung richtigen Lüftens und modernen Lüftungs- und Klimaanlagen.
  • Gesa Maschkowski und Melitta Bubalo von “Bonn-im-Wandel” stellen am Montag, 6. Juni, um 20 Uhr im Haus der Bildung die weltweite Transition-Town-Bewegung vor. An Beispielen aus aller Welt erläutern sie, wie der Wandel zu einer nachhaltigen Weltgesellschaft funktionieren kann.

Hintergrund und Kontakt

Das Ziel der Kooperationsreihe ist es, die Bedeutung von Klimawandel und Klimaschutz für Bonn zu beleuchten. Daneben sollen Interessierten aber auch immer Ideen und Informationen darüber erhalten, wie sie Geld und Energie sparen können. Sie können sich einen Überblick über neue Technologien und ihre Förderung verschaffen. Außerdem werden weiterführende Informationsquellen und Ansprechpartner benannt, die bei der Planung eigener Baumaßnahmen helfen können. Die Vorträge kosten keinen Eintritt mit Ausnahme des Informationsbesuchs im Heizkraftwerk-Nord, für den ein Entgelt von fünf Euro erhoben wird.

Auskünfte erteilt der Leiter des Fachbereichs Politik, Wissenschaft und Internationales der VHS Bonn, Andreas Preu, telefonisch unter der Nummer 0228 – 77 45 41 oder per E-Mail: andreas.preu@bonn.de. Auf www.vhs-bonn.de sind weitere Informationen erhältlich und steht der Flyer zur Reihe zum Download bereit. Außerdem kann man sich auf der Seite online zu den Veranstaltungen anmelden.

Quelle: Mitteilung der Stadt Bonn vom 19.02.2016