21.01.2016 | WILA: Auszeichnung als „Ort des Fortschritts NRW“

Für sein Engagement bei der Bearbeitung wichtiger gesellschaftlicher Herausforderungen wird der Wissenschaftsladen Bonn e.V. (WILA Bonn) von Ministerin Svenja Schulze als „Ort des Fortschritts NRW“ ausgezeichnet. Der Titel wird von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen an Organisationen vergeben, die vorbildhaft alltagstaugliche Lösungen zu gesellschaftlichen Fragen liefern und gleichzeitig ökonomische, ökologische und soziale Aspekte berücksichtigen.

Beim Pressetermin wird die Ministerin erläutern, warum der WILA Bonn aus Sicht der Landesregierung tatsächlich ein „Ort des Fortschritts“ ist. Brigitte Peter als Geschäftsführerin des WILA Bonn und Prof. Maximilian Weigend als Vertreter des BION-Netzwerks geben Auskunft, warum der WILA Bonn bis heute und auch in Zukunft ein wichtiger und innovativer Akteur zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft ist.

Maßgeblich für die Wahl des WILA Bonn als „Ort des Fortschritts NRW“ war die Entscheidung einer unabhängigen Fachjury. Unter 144 Vorschlägen wurden im vergangenen Jahr 31 neue Orte des Fortschritts ausgewählt. Besondere Würdigung fand der WILA Bonn dabei für seine Arbeit im Bereich Citizen Science (Bürgerwissenschaft). In zahlreichen deutschen und europäischen Projekten setzt sich der WILA Bonn seit 32 Jahren für einen verbesserten Austausch zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft ein. Darüber hinaus engagieren sich die rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderen für den Erhalt der biologischen Vielfalt und die Energiewende.

Eingebettet ist die Verleihung der Auszeichnung in ein Treffen von Bonner Forschungseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen (NGOs), bei dem über gesellschaftliche Herausforderungen, insbesondere biologische Vielfalt und Citizen Science, diskutiert wird.

Pressetermin „Ort des Fortschritts“

Ort: Wissenschaftsladen Bonn e.V., Reuterstraße 157, 53113 Bonn

Termin: 21.01.16, 15:00 – 16:30 Uhr

Quelle: Mitteilung vom WILA vom 14.01.2016