Engagement Global: ASA-Stipendium für dreimonatigen Aufenthalt in Ghana – jetzt bewerben

Im Rahmen eines entwicklungspolitischen Lern- und Qualifizierungsprogramms sucht Engagement Global für ein Partnerschaftsprojekt der Stadt Bonn Studierende für einen dreimonatigen Aufenthalt in der ghanaischen Projektpartnerstadt Cape Coast. Sie können dort in der zweiten Jahreshälfte 2016 als Freiwillige an einem neu gegründeten Umweltbildungszentrum mitarbeiten.

Gesucht werden Studierende mit Bonn-Bezug, die sich mit Umweltpädagogik für Kinder und/oder Erwachsene auskennen oder bereits Erfahrung mit der Arbeit in einem Umwelt- und Besucherzentrum gemacht haben. Bewerben können sich auch junge Menschen, die etwas von Ökosystemen, Flora und Fauna verstehen und sich zutrauen, Besucherinnen und Besucher für die Bedeutung von Natur- und Umweltschutz zu sensibilisieren. Interessenten können sich noch bis zum 10. Januar online unter www.bewirb-dich-bei-asa.de bewerben.

Das Umweltbildungszentrum in Cape Coast ist im Rahmen des gemeinsamen Klimaschutzprojektes der Städte Bonn und Cape Coast zur Renaturierung der Fosu Lagune entstanden. Diese dient als Lebensgrundlage für die örtlichen Fischer, ist Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere und soll außerdem zum Naherholungsgebiet für die Bevölkerung werden. Im “Biodiversity House” genannten Umweltbildungszentrum können sich die Besucherinnen und Besucher über Flora und Fauna der Lagune und über ihre sozioökonomische und ökologische Bedeutung informieren. Das Zentrum soll außerdem für Ökosysteme, Klimathemen und Umweltschutz im Allgemeinen sowie für eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen sensibilisieren.

Das ASA-Programm ist ein Lern- und Qualifizierungsprogramm, bei dem im Rahmen eines Stipendiums Wissen vermittelt, internationale Erfahrungen ermöglicht und eigene Ideen für Aktivitäten für Globales Lernen unterstützt werden. Träger des unter anderem vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanzierten ASA-Programms ist Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen.

Hintergrund: Projektpartnerschaft Bonn – Cape Coast Cape Coast (Ghana) ist die jüngste Bonner Projektpartnerstadt und die erste Partnerschaft der Stadt Bonn mit einer Kommune in Afrika. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist der Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel. Darüber hinaus pflegen beide Städte kulturelle Beziehungen und tauschen sich über Fragen der nachhaltigen Entwicklung aus. Unterstützt wird die vom Amt für Internationales und Globale Nachhaltigkeit betreute Partnerschaft auf bürgerschaftlicher Ebene durch den Verein Partnerschaft Bonn-Cape Coast. Cape Coast liegt am Golf von Guinea und hat etwa 143 000 Einwohner.

Quelle: Mitteilung von Engagement Global vom 09.12.2015