DEval: Stellenausschreibung (Evaluator/in mit Teamleitungsfunktion aus Programmmitteln)

Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) führt unabhängige, methodisch fundierte Evaluierungen der deutschen Entwicklungs- zusammenarbeit durch. Zu seinen weiteren Aufgaben zählen die Entwicklung einschlägiger Methoden und Standards sowie die Stärkung von Evaluierungskapazitäten im In- und Ausland. Das DEval geht dazu nationale und internationale Kooperationen mit wissenschaftlichen Instituten und anderen Evaluierungseinrichtungen ein. Ziel seiner Tätigkeit ist, einen relevanten Beitrag zur Gestaltung des Politikfelds und zu nationalen und internationalen Wirksamkeitsdiskursen zu leisten.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Evaluator/in mit Teamleitungsfunktion aus Programmmitteln

Ihre Aufgaben:

Sie übernehmen die fachliche Verantwortung bei der Konzeption und Durchführung von Evaluierungen im Bereich bürgerschaftliches Engagement, zivilgesellschaftliche Entwicklungszusammenarbeit und entwicklungspolitische Bildung und leiten in Absprache mit der Abteilungsleitung ein kleines Projektteam zu den Themenschwerpunkten zivilgesellschaftliches und entwicklungspolitisches Engagement sowie Einstellungen zur globalen Entwicklungspolitik und Nachhaltigkeit.

Sie tragen die Hauptverantwortung bei der Erarbeitung des Evaluierungskonzepts, der methodischen Vorgehensweise und der Analyse des Kontextes sowie bei der Erstellung des Evaluierungsberichts (Ergebnisse, Schlussfolgerungen, Empfehlungen).

Ihre Aufgaben im Einzelnen:

  • Fachliche Konzeption und Durchführung großer quantitativer Befragungen,

  • Verantwortung für die fachliche und logistische Vorbereitung von Fallstudien und deren Durchführung,

  • Leitung der Durchführung und Auswertung von Interviews in ausgewählten Projektregionen und in Deutschland,

  • Fachspezifische Recherche und Auswertung von Primär- und/oder Sekundärdaten,

  • Koordinierung der fachspezifischen Teile des Evaluierungsberichts bzw. die darin erhaltenen Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Empfehlungen,

  • Fachspezifische Erarbeitung von Präsentationen und Publikationen.

Sie verfügen über:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise aus dem wirtschafts-, sozial- bzw. verhaltenswissenschaftlichen Bereich,

  • Mindestens dreijährige relevante Berufserfahrung (nach Studienabschluss) auf wissenschaftlichem Niveau,

  • Umfassende Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung standardisierter quantitativer Befragungen,

  • Umfassende Erfahrungen und Kenntnisse in der Anwendung qualitativer und quantitativer Methoden der empirischen Sozialforschung (inkl. der sozialwissenschaftlichen Umfrageforschung); dies umfasst insbesondere auch sehr gute Kenntnisse fortgeschrittener quantitativer statistischer Analysemethoden,

  • Vertiefte Kenntnisse im Bereich der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und/oder im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements, zivilgesellschaftlicher (Entwicklungs-) Arbeit und (entwicklungs-) politischer Bildung,

  • Mindestens zweijährige durch Zeugnisse nachgewiesene Teamleitungserfahrung,

  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse,

  • Wünschenswert: Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache (bevorzugt Französisch oder Spanisch),

  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift sowie soziale und interkulturelle Kompetenz,

  • Bereitschaft zu häufigen, auch mehrwöchigen Dienstreisen ins Ausland, Tropentauglichkeit.

Wir bieten:

  • Einen auf bis zu zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag. Eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich.

  • Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen eine Beschäftigung in einem Angestelltenverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit einer Eingruppierung in Entgeltgruppe 14.

  • Eine attraktive betriebliche Altersversorgung sowie ein vergünstigtes Jobticket,

  • Eine verantwortungsvolle, programmbezogene vielseitige und zukunftsweisende Tätigkeit in einem innovativen Institut,

  • Ein teamorientiertes Arbeitsumfeld.

Die Stelle ist grundsätzlich Teilzeit geeignet. Das DEval gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten mit sehr guten deutschen Sprachkenntnissen.

Sie interessieren sich für die ausgeschriebene Position? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT unter der Stellen-ID 311726 / Kennziffer 2015_II_003.

Nach Ihrer Registrierung bei Interamt können Sie Ihre Online-Bewerbung zur der Stellenanzeige sowie Ihre vollständigen Unterlagen (zwingend sind Lebenslauf und qualifizierte Arbeitszeugnisse) über das Portal an uns senden. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per Post oder per E-Mail ab.

Die Bewerbungsfrist endet am 14.12.2015.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Annika Schubart unter der Rufnummer 0228-336907-923 zur Verfügung.

Quelle: Mitteilung vom Deval vom 30.11.2015