01.12.2015 | Universität Bonn: „Studierfähige Flüchtlinge und Asylsuchende – Herausforderungen und Lösungswege“

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW und die Universität Bonn laden zu einer Paneldiskussion zum Thema

„Studierfähige Flüchtlinge und Asylsuchende – Herausforderungen und Lösungswege“

ein.

 Die Diskussionsveranstaltung findet am Dienstag, den 01. Dezember 2015, von 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr, im Wolfgang-Paul-Saal des Universitätsclubs Bonn statt. Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Get-together mit Imbiss eingeladen.

Das Grußwort wird gehalten von:

Prof. Dr. Stephan Conermann

Prorektor für Internationales der Universität Bonn

Institut für Orient- und Asienwissenschaft der Universität Bonn, Abteilung für Islamwissenschaft

Panelisten:

Dr. Benjamin Schraven (Moderation)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Umweltpolitik und Ressourcenmanagement, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Bernhard von Grünberg

Landtagsabgeordneter (SPD), Nordrhein-Westfälischer Landtag für Bonn und Beuel

Stellvertretender Vorsitzender, UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Dr. Christian Hülshörster

Leiter des Bereichs ST 3 / Stipendien: Lateinamerika, Afrika, Naher und Mittlerer Osten, Asien, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Nikolas Kretzschmar

Referent im Referat 310 – Grundsatzangelegenheiten der Integration, Geschäftsstelle DIK des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Lieselotte Krickau-Richter

Dezernentin Internationales, Universität Bonn

Leiterin, EuroConsult Research & Education

Die Veranstaltungsreihe wird in Zusammenarbeit von EuroConsult Research & Education, der Universität Bonn, der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der European Association of Development Research and Training Institutes (EADI) organisiert.

Eine verbindliche Anmeldung für die kostenlose Veranstaltung erfolgt

oder

  • per Online-Formular hier.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldefrist ist Freitag, der 27. November 2015. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Das Programm finden Sie hier.

Quelle: Mitteilung der Universität Bonn vom 04.11.2015