BLE/BMEL: Neues Informationsportal www.mud-tierschutz.de geht online

Die vom Bundeslandwirtschaftsministerium geförderten Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz haben nun einen eigenen Internetauftritt. Das neue Onlineportal bietet fachliche Informationen rund um die Beratungsinitiativen, Ansprechpartner und den Ausbau der MuD Tierschutz.

„Die Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz liefern einen ganz konkreten und praktischen Beitrag zu mehr Tierschutz und Tiergesundheit im Stall. Ich setze darauf, dass viele Landwirte das neue Informationsangebot auf www.mud-tierschutz.de und die zahlreichen Beratungsmöglichkeiten für ihren Betrieb nutzen“, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, die am Donnerstag in Bonn den Startschuss für das neue Portal gab. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) betreut als Projektträger die Internetseite.

Ziel der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz ist es, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu mehr Tierschutz und besserer Tiergesundheit im landwirtschaftlichen Betrieb in die Praxis umzusetzen und somit die Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis zu schließen. Vorrangig soll es dabei um den Verzicht auf nichtkurative Eingriffe, den reduzierten Einsatz von Antibiotika, die Verbesserung des Hygienemanagements, die Optimierung von Haltungsbedingungen sowie die Verwendung von an die Tierbedürfnisse angepasster Stalltechnik gehen. Die MuD Tierschutz sind Bestandteil der Tierwohl-Initiative des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Die ersten Projekte starteten zu Beginn dieses Jahres.

Im Rahmen von Beratungsinitiativen stehen interessierten Landwirten Experten mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Reduzierung des Medikamenteneinsatzes in der Ferkelerzeugung, die Optimierung des Stallklimas in der Mastschweinehaltung oder das Weideparasitenmanagement geht, um nur einige Themen zu nennen. In Modell- und Demonstrationsbetrieben sollen Praxisbeispiele verwirklicht werden, um interessierte Landwirte bei der Umsetzung im eigenen Betrieb zu unterstützen.

Das Internetportal www.mud-tierschutz.de liefert Informationen zu den Zielen sowie bereits laufenden und geplanten Projekten. Die Vorstellung der bereits laufenden Beratungsinitiativen erläutert die Anforderungen an die landwirtschaftlichen Betriebe, nennt die Ansprechpartner und gibt einen Ausblick auf die zu erwartenden Resultate. In der Rubrik „Aktuelles“ sind regelmäßig Berichte über die Arbeit in den einzelnen Projekten zu finden.

In Vorbereitung befindliche Projekte wie der Aufbau eines Netzwerkes aus Demonstrationsbetrieben Tierschutz und Projekte in der Aquakultur werden auf der Seite angekündigt. Aktuelle Bekanntmachungen zu Förderung und Teilnahmemodalitäten werden Betrieben, Beratungsorganisationen und potenziellen Zuwendungsempfängern nach Veröffentlichung im neuen Online-Portal zur Verfügung gestellt.

Mit dem Ausbau der MuD Tierschutz wächst auch das Themenportal. Der Internetauftritt begleitet die Entwicklung und Arbeit der MuD Tierschutz und fasst gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen zusammen. Ein geschützter Bereich für teilnehmende Betriebe und Projektnehmer sowie ein Veranstaltungskalender sind ebenfalls vorgesehen.

Weitere Informationen unter

www.mud-tierschutz.de

www.bmel.de/DE/Tier/Tierschutz/Tierwohl/_texte/Tierwohl.html

Quelle: Pressemitteilung des BLE vom 11.12.2014