02.12.2014 | EADI/Stadt Bonn: Globale Gerechtigkeit im Alten Rathaus

Zum Abschluss ihrer Jahrespartnerschaft laden die Stadt Bonn und der Europäische Verband der Entwicklungsforschungs- und Ausbildungsinstitutionen (EADI) zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema “Entwicklungspolitik und globale Gerechtigkeit” ein. Sie findet am Dienstag, 2. Dezember, um 18 Uhr im Alten Rathaus, Markt, statt.

Den Einführungsvortrag hält Professor Thomas Pogge, Direktor des “Global Justice Program” und Professor für Philosophie und Internationale Beziehungen an der Yale University in New Haven, Connecticut (USA). Pogge ist mit einer Fülle von einschlägigen Veröffentlichungen einer der profiliertesten Theoretiker zur globalen Gerechtigkeit. Zudem bemüht er sich auch um praktische Verbesserungen durch Gründung neuer Organisationen und Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen in Entwicklungsländern und weltweit.

Nach dem Impulsvortrag diskutieren Prof. Katja Bender von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Adolf Kloke-Lesch vom Sustainable Development Solutions Network Germany (SDSN Germany) und EADI-Vizepräsident Dr. Jürgen Wiemann das Thema auf dem Podium. Moderator ist Patrick Leusch von der Deutschen Welle Akademie. Eine Anmeldung ist möglich unter http://eadi40.tumblr.com/

Abschluss der Jahrespartnerschaft
Der Abend ist zugleich die Abschlussveranstaltung der Jahrespartnerschaft zwischen der Stadt Bonn und EADI. Roter Faden vieler gemeinsamer Veranstaltungen war der Themenkomplex “Ungleichheit”. Zum Auftakt im Februar etwa diskutierten Vertreter aus Forschung und Sozialverbänden darüber, ob Ungleichheit messbar ist. Höhepunkt des Jahres war die EADI-Generalkonferenz, die im Juni rund 500 Teilnehmer aus aller Welt in Bonn zum Thema “Inequality and the middle classes” versammelte. Auch beim UNO-Tag und UNO-Gespräch im Oktober war der Bonner Jahrespartner besonders eingebunden.

Hintergrund EADI
Der Europäische Verband der Entwicklungsforschungs- und Ausbildungsinstitutionen EADI mit Sitz in Bonn ist ein Zusammenschluss wissenschaftlicher Organisationen aus ganz Europa. Der Verband beschäftigt sich seit 40 Jahren mit der Forschung und Ausbildung für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung. Innerhalb dieses Forschungsfelds organisiert der Verband den Austausch zwischen seinen etwa 150 institutionellen Mitgliedern. Neben der dreijährlichen EADI-Generalkonferenz organisiert EADI zahlreiche Diskussionsrunden, Vorlesungen und Trainings.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Bonn vom 19.11.2014