Engagement Global beim World Urban Forum in Kolumbien

Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt diskutierten beim World Urban Forum in Medellín über Herausforderungen in der Stadtentwicklung. Das Forum fand vom 5. bis 11. April 2014 in Kolumbien statt und wurde vom Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (UN-Habitat) veranstaltet. Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global unterstützte den deutschen Auftritt zur nachhaltigen Stadtentwicklung.

Immer mehr Menschen zieht es zum Leben in Städte, weltweit leben heute dort fast 50 Prozent der Weltbevölkerung. Und es werden immer mehr. Deshalb gilt es nach Lösungen für die daraus entstehenden Herausforderungen zu suchen. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen präsentierten den mehr als 20.000 Besucherinnen und Besuchern ihre Konzepte für die wachsenden Städte.

Die Servicestelle Kommune in der Einen Welt (SKEW) informierte gemeinsam mit dem Deutschen Städtetag und ausgewählten Kommunen zur kommunalen Entwicklungspolitik. So organisierte sie im offiziellen Rahmenprogramm der Konferenz ein Netzwerktreffen zum Thema Bürgerbeteiligung. In Veranstaltungen am deutschen Stand wurden kommunale Klimapartnerschaften und Nahost-Partnerschaften vorgestellt und diskutiert. Themen wie Klimawandel oder umweltschonende Abfallentsorgung zählten ebenso dazu wie der Austausch von Fachwissen und Ideen. Vertreterinnen und Vertreter der Städte Hagen, Leipzig, Mannheim und München sowie der Partner aus Argentinien, Palästina, Portugal und Tansania wirkten hierbei mit.

Die internationale Städteplattform für nachhaltige Entwicklung wurde gemeinsam von Engagement Global, der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und dem Deutschen Städtetag den Teilnehmenden aus Kommunen, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft präsentiert. Des Weiteren wurde auf dem Forum über zukünftige Entwicklungspolitik wie zum Beispiel die Nachhaltigkeitsziele diskutiert, die die Millenniumsentwicklungsziele 2015 ablösen sollen.

Weitere Informationen:

Zur Website des World Urban Forums

Zum Projekt „50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015“

Bild: ©Engagement Global

Quelle: Mitteilung von Engagement Global vom 14.04.2014