24.02.2014 | Engagement Global: Fachgespräch „Wie billig ist Technik und wer zahlt den Preis? Sozial verträgliche IT-Beschaffung“

Mobile Telefone und Computer erleichtern unser Leben und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im schnellen Wechsel werden günstig die neuesten Modelle auf dem Markt angepriesen. Aber wer zahlt den Preis hierfür? Unter welchen Bedingungen werden technische Geräte produziert und die hierfür notwendigen Rohstoffe beschafft? Ob Coltan-Abbau im Kongo oder Computerfabriken in China: gesundheitsschädliche Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung, Kinderarbeit haben die Diskussionen um Sozialstandards, Zertifizierungen und Kontrollinstanzen vorangetrieben.

Über Wege, Arbeitsbedingungen zu verbessern, internationale Standards zu verhandeln, „faire“ Produktion und Beschaffung zu erweitern, diskutieren mittlerweile nicht nur Menschenrechtsorganisationen, sondern auch Verwaltungen und Unternehmen. Zu einem fachlichen Austausch lädt Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen gemeinsam mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern ein:

am Montag, 24. Februar 2014, 12 -14 Uhr, Bonn, Tulpenfeld 7, Raum 031

Zu diesem Austausch mit Delly Mawazo Sesete, Anwalt und langjähriger Geschäftsführer des Forschungszentrums für Umwelt, Demokratie und Menschenrechte (CREDDHO) in der Demokratischen Republik Kongo, und Kevin Slaten, Programmkoordinator von China Labor Watch, sind Praktiker aus der IT-Beschaffung, Experten aus NGOs und Lobbying-Initiativen für Sozialstandards bei Rohstoffausbeutung/IT-Produktion sowie Journalisten willkommen.

Gesprächssprache ist Englisch.

Anmeldungen bis 20. Februar an: presse@engagement-global.de

Bei Rückfragen: Adelheid Schultze, Telefon 0228 20717-123