18.02.2014 | EADI: Die Messbarkeit von Ungleicheit

Zum Auftakt der Jahrespartnerschaft zwischen der Stadt Bonn und EADI lädt EADI am 18. Februar 2014 um 16.30 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Die Messbarkeit von Ungleichheit“ im Alten Rathaus ein.

Nach der Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und EADI Vizepräsidenten Dr. Jürgen Wiemann wird zunächst Frau Nicole Rippin vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik einen Einführungsvortrag zum Thema Ungleichheit und Armutsindex halten. Anschließend werden Vertreter aus Wissenschaft, Sozialverbänden und Nichtregierungsorganisationen das Thema diskutieren und aus ihrer Perspektive erläutern.

Einladung und Programm

Anmeldung bis zum 12. Februar 2014 per Email (international@bonn.de) oder telefonisch (0228 773412 oder 0228 775291).

Über diese Auftaktveranstaltung hinaus wird EADI über die verschiedenen Veranstaltungen während der Partnerschaft mit der Stadt Bonn berichten. Hier finden Sie detaillierte Beschreibungen der Events sowie Berichte über die Partnerschaft.

Auftakt der Jahrespartnerschaft 2014 „Die Messbarkeit von Ungleichheit“

Dienstag, 18. Februar 2014, 16.30 Uhr, Altes Rathaus der Stadt Bonn

Begrüßung

Jürgen Nimptsch, Oberbürgermeister der Stadt Bonn

Dr. Jürgen Wiemann, Vizepräsident der European Association of Development Research and Training Institutes (EADI)

Einführungsvortrag

Nicole Rippin, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), zum Thema “Multidimensionaler Armutsindex für Deutschland”

Diskussion

Dr. Karin Fischer (Abteilungsleiterin/Soziologin an der Johannes Kepler Universität Linz)

Ulrich Hamacher (Geschäftsführer des Diakonischen Werks Bonn und Region)

Dieter Heisig (Industrie- und Sozialpfarrer, Gelsenkirchen)

Dr. Jürgen Wiemann (Vizepräsident der European Association of Development Research and Training Institutes)

Dr. Stefan Wilhelmy (Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt)

Moderation: Dr. Markus Loewe (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik)

Vin d´honneur