Zu Weihnachten Kohl aus dem Rheinland

Feldsalat im März, Erdbeeren im November und Tomaten zu Weihnachten – es gibt kaum eine Obst- oder Gemüsesorte, die nicht das ganze Jahr über im Supermarkt angeboten wird. Dagegen sind der Anbau und die Ernte dieser Produkte im Rheinland zeitlich begrenzt.

Oftmals werden Lebensmittel eingekauft, ohne auf die Herkunft zu achten. Im Dezember liegen im Einkaufskorb mexikanische Tomaten, die über 9000 Kilometer per Schiff gereist sind. Muss das so sein?

Eigentlich nicht. Vielen Verbrauchern ist nicht mehr bewusst, wann eigentlich Erntesaison ist und was in der eigenen Region angebaut wird. Laut einer “Ökobarometer 2013”, einer Studie, die regelmäßig im Auftrag des Bundesverbraucherministeriums durchgeführt wird, kaufen aber 92 Prozent der Verbraucher in Deutschland am liebsten regionale Produkte ein. Motive dabei sind auch, die heimischen Erzeuger zu stärken und der Umweltschutzgedanke kurzer Transportwege.  Weiterlesen…

GA-Serie “Muss das so sein?”: Zu Weihnachten Kohl aus dem Rheinland | GA-Bonn – Lesen Sie mehr auf: http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/wirtschaft/Zu-Weihnachten-Kohl-aus-dem-Rheinland-article1226607.html#plx488020077