18.01.2014 | Don Bosco Mondo: "Ändert Bildung alles? Perspektiven für junge Menschen nach 2015"

Zum Anfang des Jahrtausends hatte sich die internationale Staatengemeinschaft Großes vorgenommen: 8 Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) sollten bis 2015 erreicht werden. Ziel 2 dieser MDGs lautet: Verwirklichung der allgemeinen Grundschulbildung bis 2015. Seitdem hat sich die Anzahl der Kinder, die keine Grundschule besuchen, fast halbiert, von 108 Mio. auf 57 Mio. Das ist eine positive Entwicklung. Aber reicht das aus? Wie geht es nach 2015 weiter? Die Debatte um die „Post-2015 Agenda“ ist in vollem Gange. Deshalb betrachten wir anlässlich des Don Bosco Forums die realen Perspektiven für junge Menschen nach 2015 und fragen: Ändert Bildung alles?

Klar ist: Lesen, Schreiben und Rechnen allein bringt noch niemanden in Lohn und Brot. Was also muss eine Entwicklungsagenda nach 2015 leisten, um jungen Menschen echte Perspektiven zu eröffnen und ihnen den Weg zu ebnen in ein selbstständiges Leben? Vor diesem Hintergrund möchten wir Ihnen Neues aus unseren Projekten berichten und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und unseren internationalen Gästen.

Veranstalter: Don Bosco Mondo

Ort: Hauptgebäude der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg

Zeit: ab 11:00 Uhr

Um 15 Uhr findet im Rahmen des Forums eine Podiumsdiskussion mit Kardinal Oscar Rodríguez Maradiaga, Salesianer Don Boscos, und Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler, statt.

Nähere Informationen sowie das gesamte Tagesprogramm des Forums befinden sich hier. Für das Podiumsgespräch ist keine Anmeldung erforderlich. Für die anderen Programmpunkte des Don-Bosco-Forums wird eine Anmeldung erbeten unter Telefonnummer: 0228 – 5 39 65 68 oder E-Mail: info@don-bosco-mondo.de.

Quelle: Newsletter “Agenda 21 aktuell” der Stadt Bonn vom 07.01.2014