SÜDWIND-Institut: Alte Handys in der Schublade? Zu SÜDWIND!

Jedes Jahr werden in Deutschland über 35 Mio. neue Handys und Smartphones gekauft, die alten Handys verstauben in deutschen Schubladen – Schätzungen zu Folge etwa 83 Mio.!

SÜDWIND hat im letzten Jahr die Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen untersucht. Dabei hat sich gezeigt, dass nicht nur die Rohstoffgewinnung und die Herstellung des Endproduktes, sondern auch die Entsorgung bzw. das Recycling von Altgeräten zur Beseitigung von Missständen in der Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen beitragen kann.

Denn in alten Handys stecken sowohl Schadstoffe als auch wertvolle Rohstoffe. Um mit beiden verantwortungsvoll umzugehen, werden Handys direkt gesammelt: Das ermöglicht im Vergleich zu der gemischten Altgeräte-Sammlung am Wertstoffhof eine Wiederverwendung und ein hochwertiges Recycling.

SÜDWIND leitet die von Ihnen eingesendeten Handys an die Deutsche Umwelthilfe e.V. weiter, von wo sie zu Recyclinganlagen gelangen. Zunächst werden die Akkus, die gefährliche Stoffe enthalten, entfernt und fachgerecht entsorgt. Anschließend werden die Althandys mechanisch zerkleinert, um die einzelnen Bestandteile besser sortieren zu können. Die aussortierten Metalle, wie z.B. Kupfer, werden recycelt. Die Kunststoffe werden, aufgrund der Vielfalt verschiedener Farben und Kunststoffarten in Handys, in der Regel nicht stofflich, sondern energetisch verwertet.

Ein Mobiltelefon besteht zu rund 40 % aus Metallen. Es enthält beispielsweise 250 mg Silber, 24 mg Gold, 9 mg Palladium, 9 g Kupfer und 4 g Kobalt – alle wertvollen und zum Teil seltenen Metalle. Insbesondere die Leiterplatte des Handys enthält wertvolle Edelmetalle. Diese wird deshalb in einem weiteren Recyclingschritt behandelt – und zwar in einer modernen, entsprechend ausgestatteten Metallhütte (Schmelze). Hier werden die meisten Metalle zurückgewonnen. Damit stehen sie dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung. Pro Gerät sind dies zwar geringe Mengen, aber hochgerechnet auf alle jährlich gekauften Mobiltelefone kommt man schnell in den Tonnen-Bereich. Beim Recycling von Tantal und anderen „seltenen Erden“ stoßen die aktuellen Verfahren jedoch an die Grenzen der Physik, d.h. diese können bisher noch nicht recycelt werden.

Schicken Sie Ihr altes Mobiltelefon, gerne auch mit Ladekabel, an uns – so wird Ihr Alt-Handy nicht nur umweltgerecht recycelt, Sie unterstützen zudem die Arbeit von SÜDWIND! SÜDWIND erhält pro Handy 1,50 Euro, die gleiche Summe geht an die Deutsche Umwelthilfe e.V.

Versandadresse:
SÜDWIND e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene
Lindenstraße 58-60
53721 Siegburg

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe e.V.

Information