19.10.2013 | Stadt Bonn: Bonn feiert den "Tag der Vereinten Nationen"

    Bonn_Logo_Sustain_1002[1]Das Motto des Bürgerfestes am 19. Oktober auf dem Bonner Markt vor dem Alten Rathaus lautet in diesem Jahr: “8:0 für Entwicklung – Wasser verbindet”. Von 11.30 bis 18 Uhr werden Informationen, Aktionen zum Mitmachen und ein Bühnenprogramm für die ganze Familie angeboten.

    Wasser ist Lebensgrundlage für Mensch und Tier und Lebensraum für viele Arten. Wasser ist ein Thema, in dem Menschen von je her zusammengearbeitet haben. Egal, ob es um die Versorgung mit Trinkwasser geht, die Nutzung von Flüssen als Verkehrsadern, den Schutz von Menschen und Infrastrukturen vor Überflutung oder um die Klärung von Abwässern.

    Der Bonner Tag der Vereinten Nationen 2013 bietet UNO-Sekretariaten wie dem Büro der Wasserdekade, Bundeseinrichtungen und internationalen Organisationen eine Plattform. Vorgestellt werden Projekte und Kooperationen mit dem Schwerpunkt Wasser, die darüber hinaus verdeutlichen, wie eng die großen Umweltherausforderungen miteinander verknüpft sind.

    Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch wird das Bürgerfest um 11.45 Uhr auf dem Bonner Markt eröffnen. Ein Highlight des Bühnenprogramms ist der Auftritt von Rolf Stahlhofen and Friends ab 17 Uhr. Der Musiker war Bandmitglied der Söhne Mannheims. 2007 ist Rolf Stahlhofen von der UN zum ersten “Messenger of Truth” für Europa ernannt worden. Er unterstützt als UN-Habitat-Botschafter Wasserprojekte weltweit.

    Außerdem stehen die Rockband “Basement Two”, die Coverband “BC Stevens”

    und der Spielezirkus Trapezius auf der Bühne.

    Hintergrund zum BürgerfestAm Tag der Vereinten Nationen erinnern die UNO-Mitgliedstaaten weltweit an die Charta der Vereinten Nationen, die am 24. Oktober 1945 in Kraft trat. Die UNO-Stadt Bonn veranstaltet seit

    1996 das Bürgerfest zum Tag der Vereinten Nationen, seit 2005 stehen die acht Millenniumsziele im Mittelpunkt. Im Jahr 2000 hatten die Vereinten Nationen die UN-Millenniumserklärung verabschiedet. 189 Staaten – darunter auch Deutschland – versprachen, bis 2015 acht Millenniumsziele umzusetzen: Halbierung der Armut, Schulbildung für alle Kinder, Gleichstellung der Geschlechter, Verringerung der Kindersterblichkeit, Gesundheit der Mütter, Kampf gegen AIDS, Schutz der Umwelt, weltweite Entwicklungspartnerschaft. Die acht Millenniumsziele sollen die Kluft zwischen armen und reichen Ländern verringern.

    Hinweis zum WochenmarktWegen des Bürgerfestes fällt der Wochenmarkt auf dem Marktplatz am Freitag und Samstag, 18. und 19. Oktober, aus.

    Das Bonner UNO-Gespräch im Haus der GeschichteDas Bonner UNO-Gespräch am Freitag, 18. Oktober, um 18 Uhr im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, behandelt das Thema: “40 Jahre Deutschland in den Vereinten Nationen – Die deutsche Rolle in der internationalen Klimapolitik”.

    Das UNO-Gespräch beleuchtet am Beispiel der internationalen Klimapolitik die Rolle der Vereinten Nationen damals wie heute und richtet den Blick auf künftige Herausforderungen. Teilnehmen werden:

    Christiana Figueres, Leiterin des Klimasekretariates der Vereinten Nationen, Rolf Stahlhofen, UN-Habitat-Botschafter und Gründungsmitglied der Band “Söhne Mannheims”, Sönke Kreft, Germanwatch, Daniel Cerkasin, Vorsitzender BIMUN/SINUB, Botschafter Rüdiger König, Beauftragter für die Vereinten Nationen im Auswärtigen Amt,

    Moderation: Ralf Erdenberger, WDR.

    Interessenten am Bonner UNO-Gespräch können sich beim Amt für Internationales und Globale Nachhaltigkeit unter der Telefonnummer 0228

    – 77 34 12 oder per E-Mail unter international@bonn.de zur Veranstaltung anmelden.

    Sonderführung im Haus der GeschichteVor 40 Jahren, im September 1973, wurden die Bundesrepublik Deuschland und die DDR gleichzeitig in die Gemeinschaft der Vereinten Nationen aufgenommen. Das Haus der Geschichte bietet vor dem UNO-Gespräch aus diesem Anlass eine Sonderführung am Freitag, 18. Oktober, um 16.30 Uhr, an. Anmeldungen zur Sonderführung sind beim Amt für Internationales und Globale Nachhaltigkeit unter der Telefonnummer 0228 – 77 34 12 oder per E-Mail unter international@bonn.de möglich.

    Das Programmheft zum Bürgerfest gibt es unter folgendem Link:

    www.bonn.de/@uno-tag

    Pressemitteilung