19.09.2013 | ZEF: "Welche Ziele nach den Millenniumszielen?" Podiumsdiskussion

2015 ist das Abschlussjahr der 2000 ins Leben gerufenen Millenniumsziele der Vereinten Nationen (MDG). Diese galten seitdem als allgemeine Zielvorgabe für die internationale Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit. Wie geht es nun weiter nach 2015? Eine Expertenrunde am ZEF wird sich daher mit der Frage befassen: “Menschliche und nachhaltige Entwicklungsziele: Was soll erreicht werden und welchen Beitrag kann die Wissenschaft leisten?”

Diskutiert werden unter anderem “Sustainable Development Goals (SDG)”, die sogenannten nachhaltigen Entwicklungsziele.

Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu dieser öffentlichen Podiumsdiskussion am Donnerstag, 19. September, 13 Uhr, am Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn, Walter-Flex-Straße 3 (Konferenzraum im Erdgeschoss), eingeladen.

Auf dem Panel diskutieren (in englischer Sprache):

Tania Rödiger-Vorwerk (Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, BMZ), Bina Agarwal (Direktor des Instituts für Wirtschaftswachstum, Universität von Delhi, Indien), Ernest Aryeetey (Rektor der Universität von Ghana, Legon), Carolina Vera (Direktor des Zentrums für Atmosphärische und Ozeanische Forschung, Universität von Buenos Aires, Argentinien) Christian Borgemeister (neuer Direktor der ZEF-Abteilung für Ökologie und Management Natürlicher Ressourcen, ab Oktober 2013).

Die Moderation übernimmt Joachim von Braun, Direktor am ZEF.

Um Anmeldung wird gebeten bei: Alma van der Veen.

presse.zef@uni-bonn.de. Telefon: 0228 – 73 61 24.

Information