16.09.2013 | VHS Bonn: Wie fair ist die Kakaoproduktion? In Kooperation mit dem Deutsch-Afrikanischen Zentrum

Auch die langjährige Kooperationsreihe der VHS Bonn mit dem Deutsch-Afrikanischen Zentrum (www.dazbonn.de) befasst sich mit Rohstoffen. Kakao, Gold, Erdöl und Diamanten sind die thematischen, die Elfenbeinküste, Äthiopien, Südafrika und der Tschad die regionalen Schwerpunkte.
Vortrag mit Diskussion
Die Menschen in Deutschland lieben Schokolade und verzehren rund 12 Prozent des weltweit angebauten Kakaos. Davon stammen mehr als 90 Prozent aus Westafrika mit der Elfenbeinküste als dem bei weitem wichtigsten Lieferland. Während Kakao in Deutschland die Grundlage für die kleine Mahlzeit zwischendurch bildet, ist er für rund 5,5 Mio. Kleinbauern und ihre Familien die wichtigste Einnahmequelle und damit Ernährungsgrundlage. Ein großer Teil dieser Bauern ist arm, und ihre Kinder arbeiten oft auf den Plantagen statt die Schule zu besuchen.
Der Historiker, Philosoph und Volkswirt Friedel Hütz-Adams ist seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter von Südwind e. V. Er beschäftigt sich intensiv mit der Frage, wie Unternehmer und Verbraucher dazu beitragen können, die Lebenssituation der Anbauer von Kakao zu verbessern.

Wann: 18:00 – 19:30 h

Wo: Wilhelmstr. 34, Raum E.09

Eintritt: frei

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie hier.