BfN: Der Deutsche Naturschutzpreis 2013 zum Thema "Lebensraum Wasser" wurde verliehen

In einem Festakt wurde heute im Bundesamt für Naturschutz (BfN) der Deutsche Naturschutzpreis 2013 verliehen. Es gab Preisträger in den Kategorien: Ehrenpreis, Förderpreis und Bürgerpreis. Das übergreifende Motto für alle Nominierungen lautete in diesem Jahr “Lebensraum Wasser – Vielfalt entdecken, erleben, erhalten”.

Mit dem Ehrenpreis für herausragendes Engagement im Naturschutz wurde Prof. Emil Dister, der Leiter des WWF-Aueninstituts, ausgezeichnet. Er erhielt den Preis als Anerkennung für seinen jahrzehntelangen beharrlichen Einsatz und seine international anerkannten Forschungsarbeiten zum Schutz von Flüssen und Auen in Deutschland.

Die drei gleichwertigen Förderpreise für vorbildliche Naturschutzinitiativen gingen an die Projekte “Ungehindert engagiert” von EUROPARC Deutschland e.V., “Tauchen für den Naturschutz” vom NABU Regionalverband Gransee sowie “Trave-Kids auf Flusssafari” der NABU-Ortsgruppe Reinfeld-Nordstorman. Inhaltlich geht es um die Einbeziehung von Menschen mit geistiger Behinderung in die Naturschutzarbeit rund um Gewässer in großen Schutzgebieten, eine Kooperation mit Sporttauchern für das Monitoring von Klarwasserseen und ein jugendgerechtes Filmprojekt rund um die Natur des Flusses Trave.

Die Entscheidung über die Vergabe der Förderpreise traf eine prominente zwölfköpfige Jury. Zuvor hatte das BfN die Konzepte aller Finalisten einer fachlichen Prüfung unterzogen. “Wasser ist ein vielfältiger und faszinierender Lebensraum, der vielfältige Anknüpfungspunkte für Naturschutzaktivitäten bietet. Das zeigen auch die vielen eingereichten, guten Projektideen: Sie haben Vorbildcharakter, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit der Menschen verschiedenster Alters- und Interessensgruppen auf ein aktives Naturerleben und einen partizipativen Naturschutz rund um unsere Gewässer zu lenken”, sagte Prof. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz und Vorsitzende der Jury.

Die Bürgerpreise wurden an 20 kleinere Projekte aus ganz Deutschland vergeben, die zuvor in einer Online-Abstimmung den größten Zuspruch erhalten hatten.

Der Deutsche Naturschutzpreis, wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen. Er beruht auf einer gemeinsamen Initiative des Bundesamtes für Naturschutz und des Outdoor-Herstellers Jack Wolfskin. Der Preis zielt darauf, das Naturbewusstsein in der Bevölkerung und das bürgerschaftliche Engagement für den Naturschutz zu fördern. Insgesamt werden 250.000 Euro an die Preisträger zur Umsetzung ihrer Projekte vergeben. Das Preisgeld stiftet der Outdoor-Hersteller Jack Wolfskin.

108 Projektskizzen waren auf die Ausschreibung für den Förderpreis des Deutschen Naturschutzpreises 2013 hin eingegangen. 14 davon kamen in die Endausscheidung. Beim Bürgerpreis erreichten 50 Projekte die Finalrunde. Im Online-Votum wurden über 17.000 Stimmen abgegeben.

Weitere Informationen zu dem Preis und den Preisträgern erhalten Sie hier.