Klima-Fazilität für Kommunen und Nichtregierungsorganisationen

    Bereits zum dritten Mal besteht für deutsche Kommunen die Möglichkeit, im Rahmen der Fazilität „Emissionsminderung, Anpassung an den Klimawandel, Wald- und Biodiversitätserhalt“ finanzielle Unterstützung für Projekte im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung zu beantragen, die in ihrer Partnerkommune im Globalen Süden umgesetzt werden. Die Mittel stammen aus dem Sondervermögen des „Energie -und Klimafonds“ (EKF) und werden durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Kommunen und Nichtregierungsorganisationen zur Verfügung gestellt. Da es für die kommunalen Antragsteller Voraussetzung ist, dass diese Partner im Projekt „50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015“ der Servicestelle sind, kommen derzeit 23 Partnerschaften in Afrika und Lateinamerika in Frage, projektanhängige Fördermittel zur Umsetzung ihrer Klimahandlungsprogramme zu beantragen. Aktuell werden bereits vier aus der Fazilität geförderte Partnerschaftsprojekte durchgeführt. In dem mehrstufigen Antragsverfahren muss zunächst bis zum 31. August 2013 eine Projektkurzbeschreibung eingereicht werden. Die Frist für Nichtregierungsorganisationen endet am 20. August 2013. Im Auftrag des BMZ unterstützt die Engagement Global gGmbH die Träger bei der Antragserstellung und Projektplanung: Kommunale Träger können sich an die Servicestelle wenden, Ansprechpartner für Nichtregierungsorganisationen ist bengo. Weitere Informationen zur aktuellen Ausschreibung finden Sie auf den jeweiligen Internetportalen.

    Kontakt: SKEW, Luca Demmerle, Telefon 0228/20717-334, Luca.Demmerle@engagement-global.de, www.service-eine-welt.de/klimapartnerschaften/klimapartnerschaften-Fazilitaet-Emissionsminderung-BMZ.html, BENGO, Carlos Echegoyen, Telefon 0228/20717-257, bengo@engagement-global.de, bengo.engagement-global.de/