14.07.2013 | Alanus Hochschule: Eröffnung "Das grüne Klassenzimmer"

    Bei jungen Menschen ein Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit wecken – dieses Anliegen verfolgt Katharina Grube mit dem Projekt „Das grüne Klassenzimmer“. Die BWL-Studentin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn konzipierte gemeinsam mit der Schülervertretung des Aloisiuskollegs in Bonn-Bad Godesberg ein Outdoor-Klassenzimmer. Die Aktion entstand im Rahmen eines sogenannten „Tandem-Projekts“, in denen BWL-Studenten mit Studenten oder Absolventen anderer Fachbereiche gemeinsam an künstlerischen Aktionen arbeiten. Mit vielen helfenden Händen sowie Sach- und Geldspenden ist das Projekt realisiert worden und wird am Sonntag, 14. Juli, im Rahmen des Kollegsfests eröffnet.

    Mit Unterstützung eines Absolventen des Fachbereichs Architektur der Alanus Hochschule und einem Landschaftsgärtner wurde ein 250m² großer ungenutzter Kiesplatz zu einem begrünten Lernort im Freien umgestaltet. Neben Alnatura, Biogarten und Weleda, Partnerunternehmen des Fachbereichs Wirtschaft der Alanus Hochschule, und dem Aloisiuskolleg haben unter anderem die BBBank und die Stiftung Ignatianische Jugendpastoral die Entstehung des grünen Klassenzimmers mit Spenden unterstützt.

    Die Idee für das Projekt entwickelte Grube gemeinsam mit ihrer Schwester aus der Schülervertretung des Aloisiuskollegs. Ihr Anliegen war es nicht nur ein neues und natürliches Lernumfeld für die Schüler zu schaffen, sondern diese auch zu motivieren, selbst die Initiative für eigene Projekte zu entwickeln. „Wir wollen zeigen, dass man mit Engagement und guten Ideen etwas bewegen und erreichen kann“, erklärt Grube. Die Lehrer- und Schülerschaft sowie der Rektor stehen hinter dem Projekt. „Nach einiger Skepsis zu Beginn haben uns die Idee und vor allem die Begeisterung der beteiligten Jugendlichen schnell angesteckt und überzeugt. Das Ergebnis jetzt rechtfertigt das Vertrauen: das grüne Klassenzimmer ist toll, ein neues Schmuckstück im Aloisiuskolleg“, sagte Pater Johannes Siebner, Rektor des Aloisiuskollegs. Sitzgelegenheiten aus regional abgebauten Grauwacksteinen, umgeben von einer Hecke aus Hainbuchen, bieten nun einen natürlichen und geschützten Ort zum Lernen im Freien. Ein Nutzgarten mit einem Kräuterbeet, Insekten-Nützlingswaben und Nistkästen für Vögel sollen die Schüler dazu bewegen, selbst in der Natur tätig zu werden.

    Das grüne Klassenzimmer ist im Rahmen eines „Tandem-Projekts“ an der Alanus Hochschule entstanden. Grube übernahm die Projektorganisation während eine Kommilitonin, die für den Studiengang Kindheitspädagogik eingeschrieben ist, das Projekt aus Perspektive der Jugendlichen beleuchtete. Der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre integriert Kunstmodule, die der Bildung berufsrelevanter Handlungskompetenzen dienen und auf Managementaufgaben vorbereiten. Wichtige Lernfelder stellen die „Tandem-Projekte“ dar. Hier arbeiten BWL-Studenten mit Studenten anderer Fachbereiche an gemeinsamen künstlerischen Aktionen. „Wenn es gelingt, dass Studierende verschiedener Disziplinen sich auf Augenhöhe begegnen, sich gegenseitig inspirieren und voneinander lernen, entwickelt sich neues Potenzial“, meint Sandra Freygarten, Professorin für Kunsttransfer an der Alanus Hochschule, die für die Konzeption und Lehre der künstlerischen Module im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre verantwortlich ist und das Projekt von Katharina Grube betreut hat.

    „Das grüne Klassenzimmer“ wird am Sonntag, 14. Juli, im Rahmen des Kollegsfest im Aloisiuskolleg, Elisabethstraße 18 in 53177 Bonn – Bad Godesberg eröffnet. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

    Quelle: Pressemitteilung der Alanus Hochschule vom 10.07.2013