UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.: Empfehlungsbericht des High Level Panel zur Post2015-Agenda wird begrüßt

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon beauftragte im Juli 2012 ein High Level Panel mit hochrangigen Personen verschiedener Nationen zur Erstellung eines Empfehlungsberichts für die Post2015-Agenda.

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. hat mit Freude den gestern vorgestellten und zielführenden Bericht aufgenommen. Der Bericht des High Level Panels umfasst umfangreiche Empfehlungen für eine Erstellung von zwölf “Sustainable Development Goals (SDGs)”, die zu einer Eliminierung der Armut bis zum Jahr 2030 führen sollen.

Die Ziele legen dabei eine klare Priorität auf die Einbeziehung und Verantwortung aller Menschen. Zur Erreichung von universell geltenden Menschenrechten und ökonomischer Chancenfreiheit ist die Mitwirkung aller Menschen, unabhängig von Geschlecht, Ethnizität oder sozialem Status notwendig. So heißt es in dem Bericht: “We should ensure that no person – regardless of ethnicity, gender, geography, disability, race or other status – is denied universal human rights and basic economic opportunities.”

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. begrüßt, dass ein starker Fokus auf die Verbesserung der Situation der Frau gelegt wird. Das empfohlene Ziel Nummer Zwei: ‘Empower Girls and Women and Achieve Gender Equality’ legt als Indikatoren die Beendigung der Gewalt gegen Frauen, die Eliminierung von Eheschließungen minderjähriger Mädchen, die Erreichung des gleichen Rechtes zur Eigentumsaneignung und zur Schließung von Verträgen sowie die Eliminierung jeglicher Diskriminierung von Frauen im politischen, wirtschaftlichen und öffentlichen Leben fest. “Die deutlichere Präzisierung des früheren Millenniumsziel zur Gleichstellung der Geschlechter stellt einen entscheidenden Schritt zur Verbesserung der Situation der Frau weltweit dar”, so Karin Nordmeyer, Vorsitzende von UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Die weiteren “Sustainable Development Goals” umfassen unter anderem Fragen der Gesundheit, Bildung, Good Governance, Sicherstellung von Nahrung, Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen sowie nachhaltiger Energie.

Die Empfehlungen des High Level Panels stellen eine gute Grundlage für die Verhandlungen der Staaten zu einer Festlegung auf die Post2015-Agenda dar.

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. wird die Post2015-Agenda unter einer Geschlechterperspektive am 12. und 13. November in Bonn als Thema des diesjährigen Internationalen Symposiums bearbeiten. Wir freuen uns, mit dem Empfehlungsbericht des High Level Panels eine klare Zielsetzung bearbeiten zu können. Sie können den Bericht des High Level Panels unter diesem Link herunterladen.

Pressemitteilung