Welthungerhilfe: Spekulation mit Nahrungsmitteln – Standpunkt von Hans-Heinrich Bass (2013)

Manche Finanzmarktprodukte haben signifikanten Einfluss auf die Nahrungsmittelpreise. Preissteigerungen und Preisschwankungen sind ein Risiko für gesicherte Ernährung in vielen Ländern. (Version 2012)

Diese Meinung vertreten Wissenschaftler der Weltbank und der Vereinten Nationen, des Internationalen Forschungsinstituts IFPRI und des Zentrums für Entwicklungsforschung der Uni Bonn. Eine breite Öffentlichkeit fordert von den Banken den Ausstieg aus den fraglichen Agrarfinanzprodukten. Nun geben andere Wissenschaftler der Deutschen Bank und der Allianz Rückendeckung. Beide Finanzinstitute haben die Spekulation mit Nahrungsmitteln wieder aufgenommen.

Um zum Download des PDF’s  zu gelangen klicken Sie bitte hier.