Umwelt- und Klimaschutz mit Gewinn: Ökoprofit in Troisdorf

    Elf  Troisdorfer Unternehmen in  Troisdorf im Rahmen des Projektes “Ökoprofit 2012” ausgezeichnet

    Was haben ein Dachdecker, das Rathaus, eine Werbeagentur oder ein Kunststoffverarbeiter gemeinsam? Alle beschäftigen sich ein Jahr lang intensiv mit dem Umweltschutz und sparten dabei bares Geld ein.

    Insgesamt elf Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen haben an dem Kooperationsprojekt ÖKOPROFIT teilgenommen, welches im Jahr 2009 erstmals in Troisdorf startete und 2012 zum zweiten Mal der ansässigen Wirtschaft unter Federführung der Wirtschaftsförderung angeboten wurde. Unter dem Motto „Umwelt- und Klimaschutz“ mit Gewinn wurden Maßnahmen im Bereich der Energieeinsparung, der Müllvermeidung, der Abwasserbehandlung oder dem verbesserten Umgang mit Rohstoffen umgesetzt. Entwickelt wurden diese durch intensive Beratungen fachkundiger Berater, aber auch gemeinschaftlich im Rahmen themenbezogener Seminare. Am Anfang stand dabei immer die Erfassung der Verbräuche. Entscheidend ist auch immer die Beteiligung der Belegschaft, da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter häufig die besten Ideen haben.

    Unter guten Sternen: die Teilnehmer des Projekts ÖKOPROFIT beim Abschluss 2012. ...für Originalgröße klicken!
    Quelle: Stadt Troisdorf

    Barbara Roos vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und Troisdorfs  Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski zeichneten nun zum Jahresende die engagierten Unternehmen mit der ÖKOPROFIT Urkunde aus.

    Das Teilnehmerfeld konnte unterschiedlicher nicht sein. Drei produzierende Betriebe, ein Dachdeckerbetrieb, eine Bäckerei, ein Seniorenhaus, ein Freizeitbad, eine Kafferösterei, eine Verkehrsgesellschaft, eine Werbeagentur sowie das Rathaus der Stadt Troisdorf haben sich gemeinsam für das Ziel Kostensenkung durch Umweltschutz engagiert. Die detaillierten Ergebnisse sind in einer Broschüre veröffentlicht, die bei der Stadt Troisdorf erhältlich ist.

    Mehr Informationen zu den teilnehmenden Betrieben