27.02.2013 | Universität Bonn & Transitions Initiative: Potentiale der TransitionTown-Bewegung zur Gestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft

Am 27. Februar 2013 laden die Universität Bonn in Zusammenarbeit mit der Transition-Initiative Bonn im Wandel zu Vortrag, Film und Gespräch mit dem TT-Initiator Rob Hopkins, dem Filmemacher Nils Aguilar sowie Gerd Wessling als Vertreter des deutschen Transition-Netzwerks. Es ist der erste Besuch von Rob Hopkins in Deutschland. Die Veranstaltung in Bonn gehört zum Auftakt der Filmtournee von „Voices of Transition“, die der Regisseur Nils Aguilar mit Unterstützung der Heinrich-Böll-Stiftung durchführt.

Der Abend beginnt um 19:00 Uhr im Hauptgebäude der Universität mit einem Transition-Gespräch. Rob Hopkins wird konkrete Beispiele aus der Transition-Welt vorstellen, wie Energiewende-Nachbarschaften oder das britische REconomy-Projekt zur Schaffung von lokalen und resilienten Wirtschaftskreisläufen. Gerd Wessling, Koordinator der gut 80 Transition-Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, gibt einen kurzen Überblick über Stand und Entwicklung der deutschen Transition-Bewegung. Danach zeigt Nils Aguilar seinen Film “Voices of Transition” in der deutschen Kurzfassung. Darin kommen Protagonisten der Agrarwende und der britischen Transition-Bewegung zu Wort. In der abschließende Diskussion mit dem Regisseur, Rob Hopkins und den regionalen Transition-Aktiven geht es unter anderem um konkrete Projekte in Bonn und der Region.

Rob Hopkins und die Transition-Akteure packen die großen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft mit Humor, Fantasie und visionärer Kraft an: „Was es vor allem braucht in diesen Zeiten ist engagierter Optimismus“, sagt der Mitbegründer der ersten Transition Towns in Kinsale und Totnes und des internationalen Transition-Netzwerks. Entstanden ist die TransitionTown-Bewegung aus der Einsicht, dass Erdöl in Zukunft knapper und immer teurer werden wird und unser Lebensstil nur wenig klimaverträglich ist. Doch bleiben die Aktiven nicht bei düsteren Zukunftsszenarien stehen: Die Kraft zum Handeln speist sich aus der Vision von zukunftsfähigen Nachbarschaften, Städten und Regionen, nachhaltigen Wirtschaftskreisläufen, aus der Kreativität und Experimentierfreude der vielen Einzelnen und ihrem kooperativen Handeln vor Ort. Seit 2006 haben Aktive in über 1000 Gemeinden weltweit ihre Lebensräume zu Transition Towns oder „Städten/Regionen des Wandels“ erklärt. In Deutschland sind rund 80 Initiativen aktiv und einige davon bereits offiziell gelistet, darunter Bielefeld, Witzenhausen bei Kassel und Freiburg.

Hopkins ist Autor mehrerer Bestseller unter anderem des Energiewende Handbuches, das in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Er wurde mehrfach mit Umweltpreisen ausgezeichnet, erst kürzlich erhielt das Transition Netzwerk den 1. Preis “Innovation für ein Nachhaltiges Europa”, vergeben vom Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA).

 

Moderation: Gesa Maschkowski, Uni Bonn, und weitere Aktive von Bonn im Wandel

 

Wann: 27.02.2013, 19 Uhr

Wo: Hauptgebäude der Universität Bonn, Regina Pacis Weg, Hörsaal 10, 1. Stock

Unkostenbeitrag: 5 Euro als Richtwert (Abweichung entsprechend den persönlichen Möglichkeiten)

Das Transition-Gespräch findet auf Englisch statt und wird teilweise übersetzt.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

 

Weitere Informationen:

– Website der Bonner Transition-Initiative: www.bonn-im-wandel.de (auf aktuelle Hinweise zur Veranstaltung achten!)

– Website der deutschsprachigen Transition-Initiativen: www.transition-initiativen.de

– Website zum Film: www.voicesoftransition.org

– Website der internationalen TransitionTown-Bewegung: www.transitionnetwork.org

– Blog von  Rob Hopkins (in englischer Sprache): http://transitionculture.org/about/