Schülerwettbewerb "Paper Angels" startet wieder. Einsendefrist: 30.03.2013

    Recyclingpapier schont die Umwelt und vor allem den Wald. Denn für die Herstellung wird kein Baum gefällt, da zu 100 Prozent Altpapier genutzt wird. Das Logo „Der Blaue Engel“ garantiert, dass beispielsweise Schreibhefte und Blöcke, Kataloge oder Werbeprospekte, Toilettenpapier oder Küchenrollen umweltfreundlich hergestellt wurden. Mit dem Schülerwettbewerb „Paper Angels“ starten die Stadt Bonn, der Sponsor Deutsche Post DHL sowie die in Bonn ansässige Tropenwaldstiftung OroVerde jetzt zum fünften Mal die Suche nach den Blauen Engeln. Alle fünften Klassen der Bonner Schulen sind zur Teilnahme aufgerufen. Plakate und Hausaufgabenhefte, in denen der Wettbewerb ausführlich erklärt wird, werden zum Auftakt der Aktion an alle fünften Klassen der Bonner Schulen verschickt.

    Die Aufgabe lautet: Jede Schülerin und jeder Schüler einer Klasse soll aus dem vielfältigen Angebot von Produkten mit dem Blauen Engel einen „persönlichen“ Blauen Engel in die Klasse mitbringen. Es zählt nur das Logo „Der Blaue Engel – weil aus 100 Prozent Altpapier“. Zu jedem Engel wird der Name der Schülerin oder des Schülers notiert, dazu die Bezeichnung des Produkts, auf dem er gefunden wurde. In die Wettbewerbs-Bewertung fließt neben der Vollständigkeit auch ein, ob die Engel von möglichst unterschiedlichen Produkten stammen. Als zweite Aufgabe sollen die Klassen ein Werbeplakat zum Thema Recyclingpapier gestalten, um die Mitschüler ebenfalls zum Benutzen von umweltfreundlichem Papier zu motivieren.

    Mit der Aktion „Paper Angels“ will das Agenda-Büro der Stadt Bonn die Schülerinnen und Schüler für einen nachhaltigen Umgang mit Papier sensibilisieren. Denn gerade die Papierherstellung ist für den Verlust von Urwäldern mitverantwortlich. Da zur Herstellung von Recyclingpapier zudem sehr viel weniger Energie und Wasser benötigt wird, hilft der Gebrauch von Recyclingpapier dabei, Ressourcen zu schützen. „Wir wollen gerade bei den jungen Menschen das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit wecken und ihnen zeigen, was sie ganz konkret als Schülerinnen und Schüler für die Natur tun können“, sagt Umweltdezernent Rüdiger Wagner und ermutigt die Schulen, den Wettbewerb wieder kreativ mit Leben zu erfüllen.

    Die Blauen Engel und das Plakat können bis spätestens 30. März an das Agenda-Büro der Stadt Bonn geschickt werden: Stadt Bonn, Amt 56 – Agenda-Büro, Berliner Platz 2, 53103 Bonn. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.bonn.de, Suchbegriff: @paper-angels. Eine Jury, der Mitarbeiter der Stadt Bonn, der Deutschen Post DHL sowie der Tropenwaldstiftung OroVerde angehören, sucht die kreativsten Beiträge aus. Als Belohnung gibt es Geldpreise für die Klassenkasse in Höhe von insgesamt 800 Euro zu gewinnen.

    Die Stadt Bonn setzt schon lange auf den Blauen Umweltengel. In der gesamten Stadtverwaltung sowie in den Schulen wird zu 100 Prozent Recyclingpapier genutzt. Im vergangen Jahr wurde die Stadt Bonn dafür bereits zum zweiten Mal als „Recyclingpapierfreundlichste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet.

    Auch Deutsche Post DHL setzt darauf, dass alle Papierprodukte den Grundprinzipien der Nachhaltigkeit, des Ressourcenschutzes und der Effizienz entsprechen. „Ob das DHL-Paket oder der Plusbrief – wie wichtig der Rohstoff Papier ist, erkennt man nicht nur auf dem Büroschreibtisch, sondern auch an unseren Produkten“, so Rainer Wend, Zentralbereichsleiter Politik und Unternehmensverantwortung bei Deutsche Post DHL.

    Das mit dem Thema Papier verknüpfte Engagement für die Umwelt (GoGreen) zählt neben den Themen Katastrophenmanagement (GoHelp) und Bildungsförderung (GoTeach) zu den Eckpfeilern der Unternehmensverantwortung, die unter dem Motto „Living Responsibility“ in der Konzernstrategie verankert ist.

    Pressemitteilung