Stadt Bonn: IFOAM und Bonn unterzeichnen Nachhaltigkeits-Deklaration

    Als Höhepunkt der zu Ende gehenden Jahrespartnerschaft zwischen dem in Bonn beheimateten Weltverband der Biolandbaubewegung, IFOAM, und der Bundesstadt haben die Partner am Montag, 26. November, auf den Erdgipfel Rio+20 zurückgeblickt und Bilanz gezogen. Im Rahmen der Bonn Sustainability Days haben Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und IFOAM-Präsident Andre Leu die Bonner Nachhaltigkeits-Deklaration unterzeichnet, und in der Rheinaue die Ankunft der Rio+20-Himmelslaterne mit Nachrichten aus aller Welt erwartet.

    Vor neun Monaten schickten Leu und Nimptsch eine Himmelslaterne auf eine symbolische Reise. Die Laterne, die Botschaften für die Rio+20-Diskussion sammelte, ist nun mit gesammelten Geschichten aus aller Welt zurück nach Bonn gekommen.

    Die Ankunft des Ballons fällt mit dem “Sustainability for People!-Forum” zusammen, das nach dem wenig greifbarem Resultat aus Rio+20 die Notwendigkeit für künftige Handlungen betont. Andre Leu meint dazu: “Unsere Erde leidet mehr denn je unter den Folgen von fehlgeleiteten Strategien. Industrialisierte Nahrungsmittelproduktion mit irrführendem Marketing und unausgewogenen Konsumgewohnheiten sind Schlüsselursachen für die sozialen Probleme und die der Umwelt. Ein Weiter-so ist nicht nachhaltig. Wir müssen nun unsere Zukunft in die Hand nehmen.” Die Dringlichkeit, Nachhaltigkeitsthemen anzugehen, ist offensichtlich und das Interesse am Thema groß: 150 internationale Teilnehmer aus 44 Ländern reisten für das Forum nach Bonn.

    Die Stadt Bonn lädt seit dem Jahr 2000 jedes Jahr eine Nichtregierungsorganisation für eine Jahrespartnerschaft ein. Der globale Charakter von IFOAM und der Fokus auf Nachhaltigkeit durch Lösungen, die der Biolandbau anbietet, machte die Wahl von IFOAM im 40. Jahr seines Bestehens leicht. Die Stadt Bonn unterstreicht die Wichtigkeit von themenübergreifenden Partnerschaften. “Die Städte spielen eine Rolle für positiven Wandel. Durch Partnerschaften mit ansässigen Organisationen der Zivilgesellschaft wie IFOAM, trägt Bonn zu einem erhöhten Bewusstsein für Umweltfragen bei und löst so Prozesse und vielleicht sogar Verhaltensänderungen aus”, meint Oberbürgermeister Nimptsch.

    Die Bonn Nachhaltigkeits-Deklaration, die zum Abschluss der Jahrespartnerschaft im Rahmen des Forums “Sustainability for People!” unterzeichnet worden ist, drückt die Notwendigkeit für eine nachhaltigere Welt aus. Die Unterzeichnenden, darunter Helmy Abouleish aus Ägypten, Dr. Prinz zu Löwenstein (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft – BöLW), und Oberbürgermeister Nimptsch, unterstreichen damit ihr persönliches Engagement. Gleich nach der Veröffentlichung der Deklaration ist die Rheinaue zum Zentrum der 40-Jahr-Feierlichkeiten von IFOAM mit zahlreichen Besuchern und Festrednern aus aller Welt. IFOAM ist seit 15 Jahren in Deutschland beheimatet und kam 2003 nach Bonn.

    Nachhaltigkeits-Deklaration

    Pressemitteilung