29.11.2012 | Museum König: Fish-Bowl-Diskussion zu Bio-Lebensmitteln

Sind Bio-Lebensmittel immer die bessere Wahl? In der Reihe “Wissenschaft kontrovers” im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde beschäftigt sich am 29. November um 19 Uhr im Deutschen Museum Bonn eine Fishbowl-Diskussion mit Fragen rund um Bio-Lebensmittel. Der Eintritt ist frei.

Wer sich und der Umwelt etwas Gutes tun möchte, setzt auf “Bio”. Längst gehört das Klischee des verschrumpelten Apfels der Vergangenheit an. Inzwischen bieten auch Discounter Bio-Lebensmittel zu günstigen Preisen an. Doch was steckt hinter dieser Massenware? Hält “Bio”, was es mit Brief und vor allem Siegel verspricht? Wie steht es um die Nachhaltigkeit, wenn Bio-Äpfel aus Neuseeland importiert werden? Sind regionale Produkte aus konventionellem Anbau ressourcenschonender? Wie treffen Verbraucherinnen und Verbraucher die richtige Entscheidung?

Über diese und weitere Fragen sprechen am 29. November um 19 Uhr im Deutschen Museum Bonn:

• Professor Dr. Hannelore Daniel, Ernährungsphysiologin, Technische Universität München sowie Mitglied der Leopoldina

• Heinrich Hannen, Biolandwirt, Lammertzhof

• Professor Dr. Monika Hartmann, Marktforscherin der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Universität Bonn

• Dr. Bernd Lüttgens, Rheinischer Landwirtschafts-Verband

Moderation: Monika Seynsche, Freie Wissenschaftsjournalistin

Eine Fishbowl-Diskussion ist ein spezielles, interaktives Gesprächsformat, bei dem die Teilnehmer wie in einem Goldfischglas (=fishbowl) in der Mitte umgeben vom Publikum sitzen. Nach ca. 45 Minuten Diskussion sind alle eingeladen, sich zu beteiligen und dafür einfach auf einen der freien Plätze in der Mitte zu setzen. So diskutiert jeder auf der gleichen Augenhöhe.

Die Reihe “Wissenschaft kontrovers” wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von Wissenschaft im Dialog (WiD) gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig bundesweit organisiert. Partner vor Ort ist das Deutsche Museum Bonn. Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde steht die Forschung für nachhaltige Entwicklungen im Mittelpunkt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten, E-Mail.

Information