Stadt Bonn: Weinberg Limperich ist für den Deutschen Naturschutzpreis nominiert

    Der Deutsche Naturschutzpreis, der jährlich vom Bundesamt für Naturschutz verliehen wird, steht diesmal unter dem Motto „Stadt braucht Natur“. Der Preis fördert Naturbewusstsein und bürgerschaftliches Engagement im Naturschutz. In seinem Rahmen gibt es auch den Bürgerpreis, für den sich lokale Initiativen bewerben können.

    Der Bürgerverein Limperich hat sich mit seinem Projekt “Weinberglandschaft Finkenberg“ am Wettbewerb beteiligt und ist von 184 Mitbewerbern als einziges Bonner Projekt unter die ersten 50 gekommen. Die 20 besten Projekte erhalten jeweils 2000 Euro.

    50 Jahre nach der letzten Weinlese überließ die Stadt Bonn im Jahr 2004 dem Bürgerverein Limperich die ehemalige Weinbergbrache zur Rekultivierung und nachhaltigem Umweltschutz. Der Bürgerverein pflegt in Eigenleistung die alte Fläche am Finkenberg und stellte die ursprüngliche Nutzung als Streuobstwiese und Weinberg wieder her. Dies alles geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltdezernat der Stadt Bonn, der Stadtförsterei, der Biologischen Station und den sach- und fachkundigen Ratschlägen engagierter Bürger.

    Das Projekt gilt mittlerweile über die Grenzen Bonns hinaus als ein Musterbeispiel für nachhaltigen Umweltschutz und bürgerschaftliches Engagement. Der Wein vom Finkenberg ist nicht nur von Bonnern begehrt.

    Jetzt heißt es: online abstimmen
    Derzeit liegt das Projekt Weinberglandschaft Finkenberg auf Rang 6 in der Internet-Abstimmung. Unter http://buergerpreis.deutscher-naturschutzpreis.de/projekt-abstimmung.html kann noch für das Bonner Projekt abgestimmt werden. Die Abstimmung läuft noch bis zum 28. Oktober 2012.

    Pressemitteilung