Neues UNO-Sekretariat (IPBES) kommt nach Bonn

IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services) wird in Zukunft von Bonn aus zuverlässige, unabhängige und glaubwürdige Informationen über den Zustand und die Entwicklung der biologischen Vielfalt an die Politik liefern. Neville Ash, Bereichsleiter für Biodiversität im Umweltprogramm der Vereinten Nationen, gratulierte Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch heute (25.10.2012) zur Entscheidung, die neue UN-Behörde in Bonn anzusiedeln. Diesen Beschluss hatte die Internationale Staatengemeinschaft im April bei einem Treffen in Panama getroffen.

Schon im Januar 2013 werden sich über 500 Teilnehmer und fast ebenso viele Beobachter im World CC Bonn in einer ersten Konferenz über die Biodiversität austauschen. Bei diesem Treffen soll dann auch über die weiteren Strukturen von IPBES gesprochen werden, erklärte Neville Ash heute im Alten Rathaus. Bisher sei geplant, dass rund zwölf Mitarbeiter für das neue Sekretariat arbeiten werden.

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch begrüßte die Entscheidung zur Ansiedlung von IPBES in Bonn. Das Gremium stärke weiter das Hauptthema Nachhaltigkeit der Stadt, für das derzeit schon 18 UNO-Einrichtungen in Bonn arbeiteten. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien schon heute herzlich willkommen.

Pressemitteilung