20. – 21.11.2012 | UN Women Deutschland: Hinter verschlossenen Türen – Gewalt hat viele Gesichter

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. lädt herzlich zum internationalen Symposium  “Hinter verschlossenen Türen – Gewalt hat viele Gesichter” ein.

Am 20. November wird ein Festlicher Abend im Rheinischen Landesmuseum zur Auszeichnung des UN Women-Programms “Sichere Städte für Frauen” in Honduras den Beginn des 2-tägigen Internationalen Symposium einläuten. Die Schirmherrin der Veranstaltung ist Daniela Schadt, Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck. Frau Schadt wird neben Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Karin Nordmeyer, Dagmar Schumacher und Maud de Boer-Buquicchio an diesem Abend sprechen.

Am 21. November wird in den Räumen der Deutschen Welle das Symposium in die Themenarbeit einsteigen. Thematisiert wird Gewalt gegen Frauen als Menschenrechtsverletzung, wobei ein besonderer Fokus auf der „häuslichen Gewalt“ liegen wird. ReferentInnen sind: Maria Leticia Guelfi, Dr. Corinne Kumar, Dr. José Mendes-Bota, Dr. Dubravca Simonovic, Dr. Doris Stump und Nicole Zündorf-Hinte.

Anmeldungen werden bis zum 15. November 2012 erbeten.

Datum: 2. – 21.11.2012

Ort: Rheinisches Landesmuseum Bonn (20.11.) / Deutsche Welle (21.11.)

Information