20.09.2012 | BICC: Podiumsdiskussion "Wirtschaftsinteressen im Spannungsfeld von Sicherheits- und Entwicklungspolitik"

Das BICC (Internationales Konversionszentrum Bonn) lädt Sie gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Forum NRW, und Women in International Security Deutschland e.V. (WIIS.de) ein zur

 

Podiumsdiskussion: “Wirtschaftsinteressen im Spannungsfeld von Sicherheits- und Entwicklungspolitik”

  • Inwiefern kann man in Deutschland noch von einer „nationalen wehrtechnischnen Industrie“ sprechen?
  • Was bedeutet die Strukturreform der Bundeswehr für die deutsche Rüstungsindustrie?
  • Gibt es eine deutsche Rüstungsexportpolitik? Wie sollte eine derartige Politik gestaltet sein?
  • Wo kann eine kurzfristig angelegte Gewinnorientierung die globale nachhaltige Entwicklung gefährden?

Es referieren:

  • Dr. Corinna Hauswedell, Herausgeberin FGA, BICC
  • Dr. Bernhard Moltmann, Autor FGA 2012 („Der eingebildete Kranke. Rüstungsindustrie in Zeiten klammer Kassen“), Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
  • Volker Schlegel, Botschafter, Vorsitzender DGAPforum NRW, eh. Experte für Rüstungsexporte im Auswärtigen Amt

Moderation: Silvia Petig, WIIS.de

 

Zeit: Donnerstag, 20. September 2012, 19.30 Uhr

Ort: GIZ, Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn


Rückfragen richten Sie bitte an Susanne Heinke, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BICC (Tel.: 0228/911 96-44, E-mail).