18.09.2012 | Stadt Bonn: Preisträger des One World Award stellt sein Arbeit in Bonn vor

Der Gewinner des One World Awards 2012 steht fest: Bürgermeister Nacianceno M. Pacalioga aus Dumingag auf den Philippinen erhält die Auszeichnung für sein einzigartiges und nachhaltiges Management von Landwirtschaft, Waldbewirtschaftung und ländlicher Entwicklung. Der Preis wird von der Internationalen Dachorganisation des ökologischen Landbaus (IFOAM) und dem Unternehmen Rapunzel vergeben. IFOAM ist der Jahrespartner der Stadt Bonn im Jahr 2012. Aus diesem Anlass kommt “Mayor Jun”, wie der beliebte Bürgermeister Dumingags genannt wird, nach Bonn.

Der One World Award (OWA) zeichnet in drei Kategorien Menschen und Projekte aus, die diese Welt besser machen. Menschen, die beispielhaft für eine positive Globalisierung stehen und mit innovativen Ideen und persönlichem Engagement unsere Welt zukunftsfähig machen. Er ehrt und belohnt außergewöhnliche Leistungen einzelner Personen, die im sozialen Umfeld einer Kommune, eines Interessenverbandes oder eines Unternehmen erbracht werden. Joseph Wilhelm, Vorstand von Rapunzel, hat diesen internationalen Preis im Jahr 2007 ins Leben gerufen. Das Unternehmen Rapunzel bezieht ökologisch erzeugte und fair gehandelte Rohmaterialien aus aller Welt.

IFOAM ist die internationale Dachorganisation des ökologischen Landbaus und wurde 1972 gegründet. Seit acht Jahren hat die Organisation ihren Sitz in Bonn. Zum jetzigen Zeitpunkt sind über 800 Mitgliedsorganisationen in über 100 Ländern unter IFOAM vereinigt. Zu den Mitgliedern gehören zum Beispiel Öko-Anbauverbände, Unternehmen der ökologischen Lebensmittelwirtschaft, Forschungseinrichtungen oder Zertifizierer. Die internationale Organisation vertritt die gemeinsamen Interessen der Biobewegung auf internationaler Ebene aufgrund der Prinzipien des Biolandbaus. Dazu gehören Ökologie, Gesundheit, Fairness und Fürsorge.

Seit dem Jahr 2000 lädt die Stadt Bonn alljährlich eine in Bonn ansässige internationale Organisation zu einer Jahrespartnerschaft ein. Die Organisation hat die Möglichkeit, sich und ihre Themenfelder in einer Reihe von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen zu präsentieren. Die Stadt unterstützt diese Veranstaltungen mit umfangreichen Serviceleistungen. Sie wirbt auf allen etwa 1,4 Millionen Kopfbögen, die die Stadtverwaltung verlassen, und mit dem Freistempler für den Jahrespartner. Ein Hinweis auf die Jahrespartnerschaft in der Fußzeile der städtischen E-Mails und Informationen auf den Infoscreens gehören ebenfalls zur Zusammenarbeit.

Wann: Dienstag, 18. September,  ab 14 Uhr

Wo:  IFOAM-Hauptsitz in Bonn, Charles-de-Gaulle-Straße 5

Eintritt: frei

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.