24.09.2012 | Stadt Bonn: Workshops zur Bildung für nachhaltige Entwicklung

    Das Amt für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda der Stadt Bonn bietet vier kostenlose Workshops für alle Schulformen und Jahrgangsstufen an. Die Workshops finden zwei Mal, vormittags und nachmittags statt!

    Workshop 1: Wir basteln Musikinstrumente aus Müll 

    Leitung: Antje Vödisch, Amt für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft

    Musik und Krach machen mit Instrumenten macht allen Kindern Spaß. Meist beschränkt sich das Musikmachen aber nur auf das Lernen eines „richtigen“ Instruments. Da kommt die Kreativität oft zu kurz. Wir probieren aus, wie kreativ und phantasievoll Abfallmaterialien in Geräusch- und Klanginstrumente umgewandelt werden können. Durch das selber Bauen von Musikinstrumenten aus Müll können Kinder erfahren, wie Töne entstehen und den Wert der Dinge neu bestimmen, die sonst weggeworfen werden. Treffpunkt: Altes Rathaus, Raum 3.03 Zielgruppe: Grundschülerinnen und -schüler (max.12 Plätze) Hinweis: Dieser Workshop ist für nachmittags leider nicht mehr buchbar!

    Workshop 2: Wir kartieren den Lärm in der Bonner Innenstadt

    Leitung: Ottmar Hartwig, Natur- und Umweltschutzakademie NRW

    Mit praktischen Übungen und anschaulichen Materialien werden im rollenden Klassenzimmer LUMBRICUS die besonderen Gefahren des übermäßigen Freizeit- und Umgebungslärms verdeutlicht. Eine Einführung zum eigenen Messen und Darstellen des Lärms in der Bonner Innenstadt rundet diesen “Crash- Kurs zum Lärmbewusstsein” ab. Treffpunkt: vor dem Alten Rathaus am Lumbricus, dem Umweltbus der Natur- und Umweltschutzakademie NRW Zielgruppe: Klasse 5 bis 7 (max. 30 Plätze)

    Workshop 3: Lebensmittelretter

    Leitung: NN, Verbraucherzentrale NRW

    Lebensmittel sind kostbar. Trotz ihres Wertes landen in Deutschland jedes Jahr rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Das bedeutet, pro Kopf werden rund 80 Kilogramm Lebensmittel weggeworfen. Fast die Hälfte davon sind frisches Obst und Gemüse, 15 Prozent Backwaren und weitere 15 Prozent Reste von Selbstgekochtem oder Fertiggerichten. Weggeworfene Lebensmittel stellen jedoch eine enorme Ressourcenverschwendung dar. Einen Einblick in das Thema „Lebensmittelverschwendung“ bekommen die Schülerinnen und Schüler durch den Kurzfilm „Taste the Waste“, der dies verdeutlicht. Am modellhaften Kühlschrank sollen die Schülerinnen und Schüler dann Lebensmittel an ihren richtigen Aufbewahrungsort verschieben. Es stehen unterschiedliche Lagermöglichkeiten zur Verfügung: Regionen im Kühlschrank, Lagerorte außerhalb des Kühlschranks, die Pfanne zur Zubereitung einer Mahlzeit oder der Mülleimer. Aus den Lebensmitteln in der Pfanne kann dann ein kreatives Reste-Rezept entwickelt werden. Treffpunkt: Altes Rathaus, Raum 1.17 Zielgruppe: Klasse 7 bis 9 (max. 15 Plätze)

    Workshop 4: Schätze in der Bonner Innenstadt – Eine GPS-Schatzsuche auf den Spuren sinnvollen Konsums

    Leitung: Ruth Dobrindt

    Lust auf einen Einkaufsbummel besonderer Art? Ausgestattet mit GPS-Empfängern könnt Ihr Wege finden und Aufgaben lösen, die Euch Möglichkeiten eines sinnvollen Konsums aufzeigen. In mehreren Gruppen geht Ihr auf Entdeckungstour, aber Achtung – nur gemeinsam werdet Ihr den Schatz finden können! Treffpunkt: vor dem Alten Rathaus Zielgruppe: ab Klasse 8 (max. 30 Plätze) Wichtig: Die Teilnehmenden müssen die Erlaubnis haben, sich in Kleingruppen ohne Aufsichtsperson in der Bonner Innenstadt zu bewegen.

    Datum/Zeit:  Montag, 24.09.2012 11.00 – 12.30 und 13.30 – 15.00 Uhr

    Ort: Altes Rathaus

    Information und Anmeldung: Newsletter “Nachhaltigkeit lernen”, Infobrief August 2012 Nr.2