Stadt Bonn: "Kommunale EZ und Green Climate Fund: OB Nimptsch reist nach New York"

Was Bonn und Cape Coast in Sachen kommunaler Entwicklungszusammenarbeit verbindet, interessiert auch auf UNO-Ebene. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und sein ghanaischer Kollege Anthony Egyir Aikins aus Cape Coast sind eingeladen, am kommenden Freitag (6. Juli) beim Forum über Entwicklungszusammenarbeit (Development Cooperation Forum – DCF)  am Sitz der Vereinten Nationen in New York über ihre Erfahrungen zu sprechen. Beide werden an einem Runden Tisch zum Thema Dezentrale Entwicklungszusammenarbeit teilnehmen. Nimptsch wird dort das Potenzial interkommunaler Zusammenarbeit am Beispiel der Fosu-Lagune in Cape Coast erläutern. Das Projekt verbindet Klimaschutz mit der Bewahrung der Artenvielfalt, indem es die Wasserqualität verbessert und Waldgebiete erhält. Finanziert wird es vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Die beiden Stadtoberhäupter folgen einer Einladung des  UNO-Rates für Wirtschaft und Soziales (ECOSOC), der zur Abteilung für wirtschaftliche und soziale Fragen (DESA) der Vereinten Nationen gehört. UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat die Konferenz, die eine Woche dauert, am Montag (2. Juli) eröffnet.

Werben für den Green Climate Fund

Gemeinsam mit dem Ständigen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen, Dr. Peter Wittig, wird OB Nimptsch außerdem im „Deutschen Haus“ in New York die deutsche Bewerbung um den Sitz des Green Climate Fund erläutern. Bei einem Empfang für bei den Vereinten Nationen in New York akkreditierte Botschafter aus aller Welt wird Wittig über das deutsche Engagement für den weltweiten Klimaschutz informieren, während Nimptsch die deutsche UNO-Stadt Bonn vorstellt.

Während des anderthalbtägigen Aufenthaltes in New York trifft Nimptsch auch Sha Zukang, den stellvertretenden UNO-Generalsekretär für Wirtschaft und Soziales, und den Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung, Dr. Werner Puschra.

Pressemitteilung