BMELV: Etat von 494 Millionen Euro für Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation für 2013 vorgesehen

Für den Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Einzelplan 10) ist 2013 ein Etat von rund 5,26 Milliarden Euro vorgesehen.

Das hat das Bundeskabinett am Mittwoch mit dem Regierungsentwurf für 2013 beschlossen. “Mit diesen Mitteln führen wir unseren konsequenten Kurs in der Verbraucherpolitik weiter und setzen wichtige Impulse für eine zukunftsfähige Agrar- und Verbraucherpolitik”, sagte Bundesministerin Ilse Aigner in Berlin. “Für den Verbraucherschutz haben wir auch im kommenden Jahr eine Erhöhung der Mittel vorgesehen. Damit setzen wir unseren Weg kontinuierlich fort. Ich freue mich, dass wir im nächsten Jahr besonders beim Verbraucherschutz im Bereich der Finanzdienstleistungen neue Akzente setzen können.” Seit 2009 seien die Mittel für die Verbraucherpolitik um insgesamt etwa 22 Millionen Euro erhöht worden. Ein weiterer Schwerpunkt – vor allem im Rahmen von Modell- und Demonstrationsvorhaben – werde das wichtige Thema Tierschutz.

Ausschnitt Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit, Forschung und Innovation werden im Einzelplan 10 weiter gestärkt. Insgesamt 494 Millionen Euro sind für diesen Bereich vorgesehen. Dabei geht es vor allem um die wichtigen Zukunftsthemen wie Klimaschutz, nachwachsende Rohstoffe und die Ernährung der Weltbevölkerung. Eines der Hauptziele ist der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen durch eine nachhaltige landwirtschaftliche Produktion. Sicherheit von Lebensmitteln, Tiergesundheit und gesunde Ernährung sind weitere wichtige Forschungsthemen. Ein neuer Schwerpunkt wird mit den Modell- und Demonstrationsvorhaben im Bereich Tierschutz und Tierhaltung gebildet. Ebenfalls neu ist die Förderung internationaler Forschungsaktivitäten mit dem Schwerpunkt Ernährungssicherung. “Damit leisten wir auch in der Forschung einen Beitrag zur Bekämpfung des Hungers in Entwicklungsländern”, sagte Aigner.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.